Übersee Wandern

Teneriffa : Vulkanumrundung bei der Arena Negra

Vom Meer bis zum Teide reichte unsere Aussicht

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 4 Sekunden

   Einsamer Baum am Garachico

3 ½ Stunden Rundwanderung zwischen La Vega und Santiago del Teide.

Gelaufen am        :
2019-02-21 (Donnerstag)
Start                     :
11:00
Streckenlänge     :
9.6 km
Steigung              :
293 m (↑↓)
Eingabe f. Navi   :
Teneriffa, Arena Negra (bei Google-Maps)
Parken                 :
GPX Track            :

Die Anregung zu dieser Wanderung stammte von Unterwegs – Petras Blog. Sie ist mit dem Auto zum Erholungsgebiet Arena Negro gefahren und machte von dort die ca. 6 km lange Rundwanderung um den Vulkan Garachico. Da unser Mietwagen schon auf normalen Strassen ziemlich klapperte, wollten wir ihm die Zufahrt zur Arena Negra ersparen. Wir parkten am Beginn der Zufahrtstrasse und genossen die Wanderung durch den Kiefernwald (so ist die Wanderung auch bei Sonniges-Teneriffa beschrieben).

Es waren etwa 2 km mit leichten Anstieg die wir durch den lichten Kiefernwald bis zur Arena Negra liefen. Dies ist ein Naherholungsgebiet wo auch gecampt werden kann. Ein Grillplatz ist vorhanden und zahlreiche Wanderwege starten hier. Unterwegs überholten uns einige Autos die langsam und vorsichtig den Berg rauf fuhren.

An den Arena Negra angekommen, war ich froh mir den Track für die Umrundung bei „Petra Unterwegs“ runter geladen zu haben, denn die Wegesituation hier oben war etwas unübersichtlich. Wir umrundeten den Vulkan im Uhrzeigersinn. Unterwegs begegnete uns lange Zeit kaum jemand, obwohl wir doch einiges an Autos gesehen hatten. Das Wandergebiet hier ist so gross und vielfältig das sich das alles etwas verläuft.

Nachdem wir den Kiefernwald verlassen hatten wurden wir  von einer tollen Aussicht auf den kleinen Vulkan Garachico belohnt. Der Vulkan darf nicht bestiegen werden und auch die Wanderwege dürfen nicht verlassen werden.

Der Garachico brach 1706 zuletzt aus und verwüstete die gleichnamige Küstenstadt die sich seitdem nie wieder von dieser Katastrophe erholt hat.

Nach einer halben Stunde konnten wir hinter uns den Teide entdecken der die gesamte Insel dominiert. Nach einigem kleinerem Auf und Ab querten wir ein Lavafeld und kamen bald danach leider viel zu schnell an der Arena Negra an.

Slider

Dort gab es ein kleines Päuschen zum Verzehr des mitgenommenen Proviants. Danach ging es zurück zu unserem Wagen und wir starteten die Rückfahrt nach Puerto de la Cruz. Unterwegs hat man eine tolle Aussicht auf die Küste und die dort gelegenen Ortschaften. An einer Bushaltestelle legten wir noch einen kurzen Fotostop ein.

Mein Fazit : Tolle Wanderung die man nicht verpassen sollte.

 

Dieser Beitrag hat bisher    :   95 views.

  1. Ja, dies eine wunderschöne Tour und gehört zu unseren Lieblingswanderungen auf Teneriffa. Danke für die geschilderten Eindrücke. Der Zufahrtsweg ist seit unserem ersten Besuch 2001 immer schlechter geworden und man sollte das Mietauto wirklich unten an der Einmündung der Zufahrtsstraße stehen lassen. Euch noch viel Spaß auf weiteren Wanderungen!

    • Helmut Wegmann

      Danke, danke ! Wir haben jetzt gerade mal Halbzeit und haben noch einige Wanderungen vor uns ….

  2. Ola,
    vielen Dank für die wunderschönen Beiträge und Bilder. Ende April geht’s für uns auch nach Teneriffa. Vielleicht werden wir dann ja auch mal die ein oder andere Wanderung machen. Also immer weiter her mit den Infos!
    Liebe Grüße, Heike

    • Helmut Wegmann

      Hallo Heike !
      Da wird sicherlich auch die ein oder andere Wanderung für Dich dabei sein. Am Dienstag machen wir einen Tagestrip nach La Gomera.
      Lg
      Helmut

Schreibe einen Kommentar zu Helmut Wegmann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: