Bergisches Land Nordrhein-Westfalen Wandern

Von Glüder nach Burg

Wunderbar die Woche über

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 1 Minuten, 59 Sekunden

   Glueder-Burg-Slider

Kurz-Info :  Am 06-05-2017 in  3 Std. gelaufene Rundwanderung über 8,7 km mit ca. 215 m Höhenmetern.

GPX Track          :
(Drücke den Button um den Track auf Rechner / Device runter zu laden)

Diese Wanderung stammt aus keinem Wanderführer und wurde selbst zusammenstellt. Der Weg an der Wupper und auch Schloss Burg ist an Sonn- und Feiertagen recht bevölkert, was natürlich mit der Attraktivität der Strecke zu tun hat.

Wir starten also an einem  Samstag vormittag so ca. um 11 Uhr am Parkplatz in Glüder und gehen gleich rechts den Berg hinauf in Richtung Sengbachtalsperre.

Schon bald erreicht man die Wupperhöhen. Wenn man möchte kann man wieder herabsteigen und sich die Staumauer der Sengbachtalsperre anschauen. Wir machen von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch und setzen unser Wanderung auf den Wupperhöhen Richtung Höhrath fort.

Hinter Höhrath verlassen wir den Fahrweg und gehen bergab in den Wald hinein. Diese Route ist definitiv schöner als der Fahrweg nach Burg. Dadurch kommen wir auch noch am Burger Diederichstempel vorbei, von dem aus man eine schöne Aussicht über die Wupper und auf Unterburg hat.

Kurz danach erreichen wir Oberburg. An der Burg finden derzeit zahlreiche Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten statt. Trotzdem ist Schloss Burg immer noch eine allererste Ausflugsadresse. Wir haben bis jetzt fast noch jeden auswärtigen Besucher dort vorbei gebracht, kommt für uns gleich nach dem Kölner Dom. Für Kinder gibt es dort immer Programm, besonders im Sommer bei den Ritterspielen.

Heute jedoch verzichten wir auf eine Burgbesichtigung und fahren mit der Seilbahn für 2,80 Euro pro Person nach Unterburg. Die Seilbahn wurde bereits 1952 in Betrieb genommen, hat also schon 1 Jahr mehr auf dem Buckel als meine Wenigkeit. Sie funktioniert aber immer noch tadellos und erfreut sich regem Zuspruch.

In Unterburg nehmen wir den Wupperbegleitweg flußabwärts in Richtung Glüder. Nachdem wir die Kläranlage hinter uns gelassen haben wird die Landschaft richtig paradiesisch. Dies nutzen wir für eine kleine Brotzeit  und genießen dabei die herrliche Gegend.

Die Wupperbrücke bei Strohn ist in Reparatur. Wir bleiben daher bis Glüder auf der rechten Flussseite um in Glüder die Strassenbrücke zu nehmen. Wie sich dabei herausstellt ist diese Seite viel schöner zu laufen als die andere, von uns schon öfter begangene linke Seite. Wer Lust hat (oder Kinder dabei hat die dies unbedingt mögen) kann in Glüder noch den Mini-Golf-Platz besuchen.

Fazit : Eine sehr schöne, abwechslungsreiche Rundwanderung, größtenteils über bequeme Waldwege mit  Einkehrmöglichkeiten in Burg.

Dieser Beitrag hat bisher    :   9.710 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: