Mittlerweile sind es noch viel mehr geworden

Meine Wanderführer

 

Auf dieser Seite möchte ich einige meiner Wanderführer vorstellen. Die vorgestellten Führer wurden von mir alle käuflich erworben. Mit der Vorstellung sind keine kommerziellen Interessen verbunden und ich gebe lediglich meine persönliche Meinung wieder.

Bevor es los geht noch eine Vorbemerkung : Da ich alle im Blog beschriebenen Wanderungen zu 99-% mit einem GPS-Gerät (seit neuestem per Handy) und einem auf diesem Gerät vorhandenen Track mache, kommen für mich nur Wanderführer in Frage die einen Download der Tracks anbieten. Auf eine zum „Nachlaufen“ geeignete Beschreibung der Wanderung lege ich daher keinen so großen Wert. Zumal sich doch auch häufig die örtlichen Gegebenheiten ändern können. Ein Wanderführer dient mir eher als Anregung zur Auswahl einer schönen Wanderung.

Von Zeit zu Zeit kaufe ich mir neue Wanderführer. Wenn wieder mal 6 „Neue“ zusammen gekommen sind, so werden diese in einem Blog-Beitrag vorgestellt. Anschließend werden die neuen Vorstellungen auf dieser Seite an das Ende angehängt.

Rother : Bergisches Land

von Sabine Keller
Die 4. Auflage des Wanderführers habe ich vor 3 Jahren erstanden.  Seit Mai 2017 liegt eine 5. Auflage vor. Dabei hat sich an den Touren laut Inhaltsverzeichnis nichts geändert, die Touren wurden aber lt. Verlagsangaben aktualisiert. Auf 160 Seiten werden 50 Touren vorgestellt deren GPS-Tracks auf der Verlagsseite zugänglich sind. Darin liegt m.E. nach die Stärke des Führers. Von den 50 Touren haben wir mittlerweile 20 mit unserem GPS System nachgelaufen. Die im Buch vorliegenden Beschreibungen geben eine schöne Zusammenfassung und sind sozusagen der „Appetitanreger“.

Anhand der Wegbeschreibungen alleine wären wir wohl auch unter Verwendung einer Karte nicht immer am Ziel angekommen. Zumal in vielen Fällen die Beschilderungen vor Ort nicht immer ausreichend waren. Häufig waren auch die Wege wenig begangen und  oft auch zugewachsen und wir mußten uns fragen ob wir denn noch richtig sind.

Dies macht  allerdings auch einen gewissen Reiz aus, da die Touren dann auch durch etwas unberührtere, und weniger stark frequentierte Wege nutzen. Andererseits waren wir aber auch 2-3 mal gezwungen uns unseren Rundweg selbst zu suchen. Hier bleibt nur zu hoffen das durch die Aktualisierung in der neuen Auflage Abhilfe geschaffen wurde.

Erfreulich ist die Tatsache das es sich überwiegend um Rundwanderungen handelt und das die Strecken meist zwischen 10 und 15 km liegen. Sie können also auch von „älteren Herrschaften“ und unter Berücksichtigung eventueller Anfahrtszeiten gut bewältigt werden.  Alles in allem eine Empfehlung die dazu führte, das wir uns auch von anderen Gegenden einen „Rother“ holten.

Kompass : Bergisches Land

von Hans Jürgen Gorges

Die 7. Auflage des Kompass Wanderführers von 2001 habe ich schon vor einigen Jahren erstanden.  Diese enthielt noch keinen Zugang zu GPS-Tracks. Als dann in 2015 eine neue Version mit Karte (1 : 75 000) und Zugang zu GPS-Tracks erfolgte, erstand ich diese sofort. Auf 225 Seiten werden 50 Touren vorgestellt. Es sind größtenteils Rundwanderungen. Bezüglich der Streckenlängen gibt es eine Tour unter 10 km, 18 Touren zwischen 10 und 15 km, 29 Touren zwischen 15 und 20 km und eine mit mehr als 20 km.

Erfreulich sind die Kartenabdrucke in dem Führer. Sie sind deutlich besser als die beigelegte Karte die mit dem Maßstab von 1 : 75000 eher nur als Übersicht geeignet ist. Von den vorgeschlagenen Touren kennen wir 7, die wir mehr oder weniger so gelaufen sind. Erfreulich ist die Tatsache das es sich überwiegend um Rundwanderungen handelt. Für uns von Nachteil ist allerdings das die Strecken meist zwischen 15 und 20 km liegen. Sie sind also doch recht lang und unter Berücksichtigung eventueller Anfahrtszeiten führen sie zu einem doch recht langem Wandertag.  Alles in allem trotzdem eine Empfehlung als Ideengeber für eventuelle .

DuMont aktiv : Wandern im Bergischen Land

von Johannes Eue

Dieser Wanderführer ist schon etwas älter. Es handelt sich um die 1. Auflage von 2010. Ein Download von GPS-Daten wird seitens des Verlages nicht angeboten. Man muss sich das also im Internet selbst zusammensuchen. Hierbei ist die Suchfunktion von GPSies sehr hilfreich. Mittlerweile habe ich alle GPX-Dateien zusammen.

Es handelt sich um 35 Touren, alles Rundwanderungen. Der Schwerpunkt liegt bei mittleren Wanderungen (21 Touren zwischen 10 – 15 km). Unter 10 km ist nichts dabei, 12 Touren liegen zwischen 15 und 20 km und  nur 2 Wanderungen sind länger als 20 km.

Von den vorgeschlagenen 35 Wanderungen kenne ich 7, vier davon habe ich bis jetzt nachgelaufen. Diese waren sehr schön und auch die anderen Vorschläge machen einen hervorragenden Eindruck und warten nur noch darauf von uns erwandert zu werden. Wegen der Qualität der Wandervorschläge kann ich diesen Führer empfehlen, auch wenn der Zugang zu den GPX-Daten mühsam ist. 

Rother : Berchtesgadener Land

von Heinrich Bauregger

In 2016 machten wir einen knapp einwöchigen Wanderurlaub in Berchtesgaden. Zur Vorbereitung kaufte ich den Rother Berchtesgadener Land.  Es war die 14. Auflage von 2015 mit 51 Touren und Zugang zu den GPS-Daten der Wanderungen über den Verlag. Das 136 seitige Büchlein diente mir zur Vorbereitung und zur Auswahl der Wanderungen. Eine Wanderkarte im Maßstab 1 : 50 000 war ebenfalls im Lieferumfang enthalten und war hilfreich bei der Festlegung der Wanderungen. Eine zusätzliche Wanderkarte der Gegend war daher nicht erforderlich. Was die angebotenen Wanderungen anbelangt, so ist für jeden Geschmack etwas dabei : von 35 Höhenmetern bei einer Seerumrundung bis zu 1700 m beim Gipfelsturm.

Der Führer und die Karte haben ihren Zweck voll und ganz erfüllt. Wir suchten uns einige  Wanderungen aus  von denen wir 4 in der zur Verfügung stehenden Zeit machen konnten. Die Wanderwege in den Bergen waren so gut beschildert bzw. der Weg zum Ziel so offensichtlich das kein GPS-Gerät erforderlich war. Ich hatte es bei den Wanderungen denn auch gar nicht mit genommen. Der Wanderführer bleib ebenfalls im Hotel und nur die Karte kam mit.

Rother : Rügen

von Rolf Goetz

In 2014 machten wir einen einwöchigen Urlaub auf Rügen. Zur Vorbereitung für eventuelle Wanderungen oder Fahrradtouren kaufte ich den Rother Rügen.  Es war die 3. Auflage von 2014 mit 50 Touren und Zugang zu den GPS-Daten der Wanderungen über den Verlag. Das 175 seitige Büchlein diente mir zur Vorbereitung und zur Auswahl der Wanderungen und Ausflüge. Eine Wanderkarte der Gegend war nicht enthalten, aber meines Erachtens für Wanderungen auf Rügen auch nicht unbedingt erforderlich. Die Kartenabbildungen in dem Führer und eine Strassenkarte waren für uns ausreichend.

Der Führer hat seinen Zweck voll und ganz erfüllt. Wir suchten uns einige  Wanderungen aus  von denen wir 4 in der zur Verfügung stehenden Zeit machten. Die Wanderwege waren gut beschildert bzw. der Weg zum Ziel so offensichtlich das ein GPS-Gerät nicht unbedingt erforderlich ist. Ich habe es bei den Wanderungen denn auch nur aus „dokumentarischen Gründen“ mitgenommen.

Rother : Ruhrgebiet

von Uli Auffermann

Die 3. Auflage des Wanderführers von 2014 habe ich vor 2 Jahren erstanden.  Auf 158 Seiten werden 50 Touren vorgestellt deren GPS-Tracks auf der Verlagsseite zugänglich sind. Dies ist m.E. nach die Stärke des Führers und war mich der wesentlichste Kaufgrund. Von den 50 Touren haben wir mittlerweile 5 mit unserem GPS System nachgelaufen. Dabei gab es keine „Wegfindungsprobleme“ und die Wanderungen haben uns alle gleichermaßen gefallen. Da wir uns immer anhand des Navi’s orientierten kann zur Qualität der Wegbeschreibungen keine Aussage gemacht werden. Für uns dienten die im Buch vorliegenden Beschreibungen lediglich als  schöne Zusammenfassung und  sozusagen als „Appetitanreger“.

Erfreulich ist die Tatsache das es sich überwiegend um Rundwanderungen handelt und das die Strecken meist zwischen 10 und 15 km liegen. Sie können also auch von „älteren Herrschaften“ und unter Berücksichtigung eventueller Anfahrtszeiten gut bewältigt werden.

Was dem Büchlein fehlt, aber auch allen anderen Wanderführer dieser Reihe, ist eine zusammenfassende Tabelle zu den Wanderungen mit Angaben zu Dauer, Streckenlänge, Höhenmeter etc. etc.

Rother : Eifel

von Dieter Siegers, Maria und Winand Reitz

Die 7. Auflage des Wanderführers von 2013 habe ich vor 4 Jahren erstanden.  Mittlerweile gibt es eine Neuauflage vom April 2017. Diese ist auch als Bild dargestellt. Auf 190 Seiten werden 56 Touren vorgestellt, in der Neuauflage sind es sogar 70. Die GPS-Tracks sind auf der Verlagsseite zugänglich. Da die Anreise von Leichlingen aus in die Eifel doch recht zeitaufwändig ist, wir müssen an Köln vorbei, habe ich erst 3 Wanderungen gemacht. Im Grunde gilt das gleiche wie bei den zuvor besprochenen Führern aus der gleichen Reihe : sehr gut zur Vorbereitung und Planung wegen der vielen GPX-Tracks. Bei den eigentlichen Wanderungen nehme ich die Führer nicht mehr mit und verlasse mich auf den Track.  

Rother Wanderbuch : Schwarzwald Wandern & Einkehren

von Sabine Malecho und Joachim Lutz
Wanderbuch Schwarzwald

Die 2. Auflage des Wanderbuches von 2014 habe ich Anfang 2017 zur Vorbereitung eines einwöchigen Schwarzwaldurlaubs gekauft. Die meisten anderen Wanderführer zum Schwarzwald waren mehrbändig und handelten diese Wandergegend abschnittsweise ab (Nord-, Süd-, Hoch- oder Mittelschwarzwald). Die von dem Wanderbuch angebotenen  50 Touren waren für meine Zwecke voll und ganz ausreichend. Gegenüber den anderen Rother Wanderführern (= den kleinen Roten) zeichnet sich das Buch durch eine übersichtliche Tabelle mit den angebotenen Wanderungen aus. Dies erleichtert die Auswahl ungemein und es wäre wünschenswert wenn der Verlag bei den anderen Führern entsprechend nachrüsten würde.

Die Tracks zu den Wanderungen können über das Internet runter geladen werden. Für die einwöchige Reise habe ich 5 Wanderungen ausgesucht von denen wir 2 vollständig und 3 teilweise gemacht haben. Dabei konnten die Touren in Verbindung mit den Track gut nachvollzogen werden. Alles in allem ist der Wanderführer eine klare Empfehlung wert.

Rother : Niederrhein

von Roland Fall

Die Neuauflage des Wanderführers habe in 2018 kurz nach ihrem Erscheinen gekauft. Mittlerweile ist dies mein achter Wanderführer aus dieser Serie. Auf 174 Seiten werden 50 Touren vorgestellt deren GPS-Tracks auf der Verlagsseite zugänglich sind. Darin liegt m.E. nach die Stärke des Führers. 10 von den 50 Touren werden als sog. Top-Touren besonders hervorgehoben. Es sind nur 3 Streckenwanderungen dabei, alles andere sind Rundwanderungen. Jede Wanderung wird auf 3 Seiten beschrieben und ist dabei klar gegliedert. Lobenswert sind die Angaben zu Startpunkt, Navi und Einkehrmöglichkeiten.  

Wegen der Beschränkung der Beschreibung auf 3 Seiten (ein Teil davon noch für Bebilderung) würde ich mich immer auf den GPS-Track verlassen wollen.  Zum Test machten wir die Wanderung Nr. 32 am Ilvericher Bruch. Die Angaben für das Navi zum Startpunkt und zum Parkplatz waren perfekt. Der Track wurde ebenfalls ohne Probleme und Abweichungen „abgelaufen“. Es war eine schöne, empfehlenswerte Wanderung und auch der Wanderführer kann von mir nur empfohlen werden.

Bruckmann : Die 40 schönsten Touren im Ruhrgebiet

von Silke Büttner

Der Wanderführer wurde von mir vor 3 Jahren erstanden, aufgelegt wurde er in 2012. Auf 168 Seiten werden 40 Touren angeboten deren GPS-Tracks auf der Verlagsseite zugänglich sind (auch heute noch). Bei 8 der 40 Wanderungen handelt es sich um Streckenwanderungen. 11 Wanderungen sind länger als 15 km und daher für mich eher weniger geeignet. Schon in der Inhaltsangabe wird die Länge und die Dauer der Strecken angegeben, was für mich die Übersichtlichkeit deutlich erhöht. 

Zum Nachwandern suchte ich mir die Wanderung Nr. 33 am Baldeneysee aus. Die Tracks hatte ich mir alle bei dem Verlag herunter geladen. Leider stellte sich heraus, das es am Baldeneysee zwar sehr schön ist, das die Wanderung aber nicht nachvollzogen werden kann. Abseits des Sees ist der Track schlicht und einfach falsch bzw. schon lange nicht mehr aktuell. Die Wanderung mußte daher abgebrochen werden und ich mußte die gleiche Strecke die ich gekommen war wieder zurück laufen.

Zu Hause angekommen überprüfte ich nochmal die Wegbeschreibung im Führer. Sie stimme ebenfalls nicht. Auch den Track lud ich nochmal runter, vielleicht war mein Download ja nicht mehr aktuell. Dies war nicht der Fall, auch der aktuelle Download war falsch. Der Wanderführer kann daher von mir nicht empfohlen werden.

Droste : 25 Wanderungen rund um Düsseldorf

von Mario Tranti

Die 7. Auflage des Wanderführers von 2018 habe ich kürzlich (April 2018) erstanden. Der Wanderführer bietet auf 128 Seiten 25 Wanderungen in und um Düsseldorf an. Jeder Wanderung werden 4 Seiten gewidmet. Er kostet 10,95 Euro. Zu Beginn einer jeden Beschreibung gibt es eine kleine, tabellarische Übersicht mit den üblichen Angaben wie Länge, Dauer, Erreichbarkeit mit öffentlichem Nahverkehr und Parkmöglichkeiten bei Anreise mit dem PKW.

Bei den 25 Wanderungen sind 12 Streckenwanderungen und 13 Rundwanderungen dabei. Auch wenn Beginn und Ende der Streckenwanderung immer an einer Bushaltestelle oder einer S-Bahnstation sind und man so mittels öffentlichem Nahverkehr an den Ausgangspunkt zurück kommt, so ist mir dies doch zu umständlich. Der Anteil der Rundwanderungen sollte meiner Meinung nach deutlich höher sein. Zumal ich als „Auswärtiger“ nach Düsseldorf von meinem Wohnort aus eh mit dem PKW fahren muss.

Unsere erste Wanderung aus dem Buch sollte die Nr. 9 sein : „Die Urdenbacher Kämpe und Bamberger Aue„. Wir liefen mit GPS-Gerät den bei dem Verlag runter geladenen Track nach. Anfahrt und Parken klappten wie beschrieben. Die Strecke an sich ist traumhaft. Leider stimmt der Track an 2 Positionen überhaupt nicht. Da gab es einfach keinen Weg den man ohne Gummistiefel oder Machete hätte laufen können. Wir machten einen ziemlichen Umweg und suchten uns anhand der Karte einen eigenen Weg um wieder auf den GPS-Track zurück zu kommen. Zu Hause schaute ich mit die Streckenbeschreibung im Führer an. Die stimmte dann wieder !! Ich würde mal sagen : Da wurde bei der Neuauflage die Beschreibung aktualisiert, der Track aber nicht.

Die Länge der Wanderungen wiederum liegt mit 4 bis 14 km (überwiegend 9 – 13 km) in meinem „Idealbereich“. Für Nicht-Düsseldorfer würde ich den Wanderführer nur bedingt empfehlen. Negativ anzumerken ist, das der Track bei der nachgelaufen Tour schlicht und einfach falsch ist.

Droste : Erlebniswanderungen zwischen Rhein und Niers

von Roland Fall

Die 1. Auflage dieses Wanderführers von 2013 erstand ich kürzlich (April 2018) in Wuppertal bei der Buchhandlung Baedeker. Diese Buchhandlung hat sich ganz auf Wander- und Reiseführer, sowie auf Karten spezialisiert. Wenn man etwas sucht und dort nicht findet, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch das es das nicht gibt. Der Buchladen ist also auf alle Fälle einen Besuch wert wenn man in Wuppertal ist.
Der  Führer zu den Erlebnisreisen zwischen Rhein und Niers bietet 20 Wanderungen (alles Rundwanderungen) zwischen 8 km und 19,5 km. 
Die Gestaltung ist sehr übersichtlich gemacht. Es werden Angaben zum öffentlichen Nahverkehr und zu Parkplätzen bei Anreise mit dem Auto sowie GPS Koordinaten für den Parkplatz angegeben. Alle Tracks können bei dem Droste Verlag für jedermann runter geladen werden. Ein Kauf des Buches wäre also nicht zwingend. Pro Wanderung werden 6 Seiten angeboten auf denen mit ansprechender Bebilderung für die Wanderung geworben wird.

Wir machten die Wanderung Nr. 19 in Zons. Die Strecke und auch die Beschreibung waren auch nach 5 Jahren immer noch aktuell. Es war eine schöne Wanderung die auf alle Fälle empfohlen werden kann. Ich denke es war nicht die letzte Wanderung die wir aus diesem empfehlenswerten Führer gemacht haben. Die 10,95 Euro die er gekostet hat ist er allemal wert.

Ideemedia : Traumpfade Rhein-Mosel-Eifel

von Ulrike Pöller & Wolfgang Todt

Die sog. Jubiläumsausgabe erstand ich Ende April 2018. Ich hatte einen 5-tägigen Wanderurlaub in der Eifel geplant und wollte einige „Traumpfade“ erwandern. Der Wanderführer stellt alle Traumpfade der Eifel-, Mosel- und Rhein-Region vor. Die Wanderungen werden nach Schwierigkeitsgrad sortiert, in der Inhaltsangabe wird bereits die Länge in Kilometern angegeben. Die Lage der Touren wird auf einer Übersichtskarte dargestellt.

In Summe sind es 27 Touren, es handelt sich ausschließlich um Rundwanderungen. Die Länge schwankt zwischen 6.7  und 18.6 km, mit einem deutlichem Schwerpunkt um 10-12 km. Jede Wanderung wird auf 8 Seiten dargestellt. Die ansprechende Bebilderung weckt die Lust auf die Tour. Von der Website des Verlages können alle GPS-Tracks runtergeladen werden. Hierzu wird im Buch ein Code angegeben. 

Das Buch ist bestens geeignet um einen Wanderurlaub vorzubereiten und eine Auswahl aus den angebotenen Wanderungen zu treffen. Ich habe 4 Wanderungen gemacht und war begeistert. Das Buch ist m.E. eine klare Empfehlung. Es wäre schön wenn es aus anderen Wanderregionen vergleichbare Wanderführer gäbe, die die entsprechenden Premiumwanderungen vorstellen würden.

Bruckmann : Zeit zum Wandern – Zugspitze und Umgebung

von Janina & Markus Meier

Diesen Wanderführer bekam ich zu Weihnachten (2017) geschenkt. Zusammen mit einem Aufenthalt für 1 Woche in Garmisch-Patenkirchen. Es handelte sich um die 1. Auflage von 2016. Er sollte zur Planung und Vorbereitung der Reise dienen.
Der Wanderführer beschreibt auf 192 Seiten 40 Wanderungen. Jeder Wanderung werden 4 schön bebilderte Seiten gewidmet.

Es ist auch noch eine kleine Übersichtskarte dabei, die aber keine Wanderkarte ersetzten kann, sondern lediglich zur Planung vorgesehen ist. Ich habe mir die Tracks auf der Web-Seite des Verlages runter geladen und mache die Planung am PC.

Die angebotenen 40 Wanderungen haben Streckenlängen von 5 bis 29 km. 22 Wanderung haben Höhenunterschiede im Auf- oder Abstieg von mehr als 1000 m. Diese sind für uns wohl eher nicht mehr geeignet. Die Wanderungen werden je nach Schwierigkeitsgrad in blau, rot und schwarz unterteilt.

Für unseren knapp 1-wöchigen Urlaub habe ich uns 6 Wanderungen rausgesucht die alle mit blau bewertet worden sind. Der Führer macht auf mich einen guten Eindruck. Da die Wanderungen aber überwiegend doch recht lang bzw. mit langen Auf- und Absteigen verbunden sind, kann er von mir für wandernde Senioren nur bedingt empfohlen werden.

Rother : Harz

von Bernhard Pollmann

Den Führer aus dem Jahre 2016 erstand ich in diesem Jahr wegen unserer Reise in den Harz. Mittlerweile ist dies mein zehnter Wanderführer aus dieser Serie. Auf 130 Seiten werden 50 Touren vorgestellt deren GPS-Tracks auf der Verlagsseite zugänglich sind. 17 Touren sind Streckenwanderungen und etwa ebenfalls 17 Touren sind länger als 15,9 km. Trotzdem, für eine 1 – 2 wöchigen Aufenthalt im Harz ist allemal genug  dabei. Jede Wanderung wird auf 2 Seiten beschrieben und ist dabei klar gegliedert. Lobenswert sind die Angaben zu Startpunkt, Navi und Einkehrmöglichkeiten.

Wegen der Beschränkung der Beschreibung auf nur 2 Seiten (ein Teil davon noch für Bebilderung) würde ich mich immer auf den GPS-Track verlassen wollen. Da wir krankheitsbedingt unseren Urlaub abbrechen mußten, konnten wir nur eine Wanderung machen (Bodetal). Es war eine schöne, empfehlenswerte Wanderung und auch das Büchlein kann von mir nur empfohlen werden.

 

Droste : Wanderungen für die Seele : Bergisches Land

von Dorothee Bastian

Der Wanderführer wurde von mir dieses Jahr (erschienen in 2018) erstanden. Die Autorin stellt insgesamt 20 Wanderungen nach verschiedenen Gesichtspunkten zusammen. So werden Gesundheitstouren, Panoramatouren, Verwöhntouren, Entschleunigungstouren und Erfrischungstouren angeboten. Die Sinnhaftigkeit dieser Einteilung erschließt sich mir nicht ganz.

Einige der Touren waren mit schon bekannt, andere noch nicht. Es handelt sich ausschließlich um Rundtouren im von mir favorisierten Bereich von 7 bis 15 km. Nur eine davon wäre mir mit 21 km zu lang.

Von den 20 Touren bin ich 4 so ähnlich gelaufen und 5 nachgelaufen. Die Tracks können auch ohne den Kauf des Buches auf der Website des Verlages heruntergeladen werden. Was ich nachgelaufen bin konnte von mir ohne Probleme reproduziert werden.

Pro Wanderung gibt es eine Beschreibung von etwa 8 Seiten auf der auch einiges zum „Drumherum“ geschrieben wird. Wer also einen Führer sucht in dem etwas mehr als eine knappe Routenbeschreibung steht ist mit dieser Buchreihe bestens bedient. Von mir bekommt das Buch daher eine klare Empfehlung. Ich denke das ich im Laufe der Zeit noch mehr Touren aus diesem Führer erwandern werde (was mittlerweile geschehen ist, bis auf 3 Wanderungen bin ich alle gelaufen, Aug. 2019).

 

Droste : Wanderungen für die Seele : Rheingau / Taunus

von Karl-Georg Müller

Aus der Reihe Wanderungen für die Seele sind im Droste Verlag mittlerweile 4 Wanderführer erschienen. Nachdem mir der des Bergischen Landes so gut gefallen hatte, habe ich mir auch noch den zu Rheingau / Taunus gekauft. Auch dieses Buch stellt 20 Wanderungen vor, alles Rundwanderungen und auch hier nur eine Wanderung die aufgrund ihrer Länge (26 km) für mich nicht geeignet wäre.

Die Wanderungen werden nach Auszeittouren, Panoramatouren, Verwöhntouren, Entschleunigungstouren und Erfrischungstouren eingeteilt. Pro Tour werden 10 Seiten angeboten.

Im Grunde gilt das gleiche wie bei dem Führer zum Bergischen Land : klare Empfehlung meinerseits. Das Buch bietet mehr als nur die reine Wegbeschreibung, die bekäme ich auch über den angebotenen GPS-Track. Dessen Download ist auch hier ohne den Kauf des Buches auf der Webseite des Verlages möglich.

Wegen der längeren Anreise hatte ich bis jetzt noch keine Gelegenheit eine der Wanderungen zu laufen, bin mir jedoch sicher das ich dies im Rahmen eines Wanderwochenendes schon bald mal nachholen werde.

Droste : Rheinland Wandern Kulturgenuss

von Michael Moll

Diesen Wanderführer bekam ich in 2018 von meinen Kindern zum Geburtstag geschenkt. Den hatte ich vorher noch gar nicht auf dem Radar. Auf 191 Seiten werden 20 Wanderungen rund um Düsseldorf und zwischen Köln und Bonn vorgestellt. 14 der Wanderungen sind länger als 15 km, kommen für mich also so eher nicht in Frage. Es handelt sich um 18 Rundwanderungen und 2 Streckenwanderungen. Bei genauerem Betrachten der langen Rundwanderungen zeigt sich aber, das die meisten in 2 Teilwanderungen unterteilt werden können, so daß es dann wiederum passt für einen Senior der ich nunmehr nunmal bin. 

Bis jetzt habe ich erst eine Wanderung ausprobiert. Dabei habe ich von der 19,4 km langen Rheinbogentour (Nr. 9) den rechtsrheinischen Teil erwandert. Den fand ich sehr schön und würde ihn empfehlen. Insgesamt würde ich den Führer aber nur bedingt empfehlen da mir viele Strecken einfach zu lang sind. Allerdings werde ich sicher noch die ein oder andere Teilwanderung machen.

Rother : Hunsrück

von heinrich Bauregger & Cornel Braun

Es handelt sich hier um die 2-te, 2018 erschienene Auflage. Da der Hunsrück nicht so wahnsinnig weit weg ist wollte ich diese auch unbedingt haben. Es werden 50 Wanderungen beschrieben und der Download der GPS-Tracks ist anhand eines Codes im Buch möglich. Diese muß aber hierzu gekauft werden. Bei 14,90 Euro für 50 Wanderungen halte ich das für ein faires Angebot.

Die meisten Wanderungen sind Streckenwanderungen, 8 Wanderungen werden als TOP-Wanderungen besonders hervorgehoben. Das Buch ist bestens geeignet um einen Wanderurlaub im Hunsrück vorzubereiten und eine Auswahl aus den angebotenen Wanderungen zu treffen. Von daher würde ich es genau für diesen Zweck empfehlen.

Droste : Köln/Bonn Erlebniswanderungen zwischen den Städten

von Micheal Moll

Hier handelt es sich um einen schon etwas älteren Reiseführer aus dem Jahre 2014. Er interessierte mich vom Themenbereich bzw. vom Wandergebiet her, da dieses direkt vor meiner Haustür liegt. Bei den angebotenen 20 Wanderungen handelt es sich ausschließlich um Rundwanderungen von denen mir nur eine mit 23 km zu lang ist.

Die GPS-Tracks können wie üblich beim Droste Verlag runter geladen werden. Jeder Wanderung werden 6 Seiten gewidmet. Dabei werden auch Sehenswürdigkeiten im Umfeld beschrieben. Auch Einkehrmöglichkeiten und Parkplätze werden geschildert.

Bis jetzt habe ich bereits 5 Wanderungen aus dem Führer gemacht. Die Erfahrungen dabei waren gemischt. Bei zweien (Nr. 15, Siegmündung und Nr. 3 Brühl) ließ sich die Wanderung anhand des Tracks so nicht nachvollziehen. Wir haben uns verlaufen und mußten uns den Weg anhand der Karte selber suchen um wieder an den Ausgangspunkt der Rundwanderung bzw. den Track zurück zukommen.

Die Wanderungen an sich waren eigentlich recht schön und die ein oder andere Wanderung aus dem Führer werden ich sicherlich noch machen, aber wirklich empfehlen kann ich ihn nur bedingt.

Rother : Bodensee Nord

von Herbert Mayr

 

Den Führer aus dem Jahre 2017 erstand ich wegen unserer gut einwöchigen Reise an den Bodensee in 2019. Mittlerweile ist dies mein dreizehnter Wanderführer aus dieser Rother Serie. Auf 127 Seiten werden 50 Touren vorgestellt deren GPS-Tracks auf der Verlagsseite mittels eines im Buch abgedruckten Codes zugänglich sind. 4 Touren sind Streckenwanderungen, ansonsten handelt es sich um Rundwanderungen. Jede Wanderung wird auf 2 Seiten beschrieben und ist dabei klar gegliedert. Lobenswert sind die Angaben zu Startpunkt, Navi und Einkehrmöglichkeiten.

Wegen der Beschränkung der Beschreibung auf nur 2 Seiten (ein Teil davon noch für Bebilderung) würde ich mich immer auf den GPS-Track verlassen wollen. Da ich noch einen weiteren Wanderführer hatte, sind wir nur zwei Wanderungen (Insel Reichenau und Öhningen) aus dem Führer gelaufen. Beide waren schöne, empfehlenswerte Wanderungen und auch das Büchlein kann von mir nur empfohlen werden.

Droste : Wanderungen für die Seele : Rhein, Ahr, Erft

von M. I. Pribert und I. Retterath

Der Wanderführer wurde von mir dieses Jahr (erschienen in 2019) erstanden. Die beiden Autorinnen stellen insgesamt 20 Wanderungen nach verschiedenen Gesichtspunkten zusammen. So werden Gesundheitstouren, Panoramatouren, Verwöhntouren, Entschleunigungstouren und Erfrischungstouren angeboten.

Drei der Touren waren mit schon bekannt, die Anderen noch nicht. Es handelt sich ausschließlich um Rundwege in dem von mir favorisierten Bereich von 7 bis 15 km. Nur 4 Touren sind länger als 15 km, die längste ist mit 18 km aber immer noch für mich „laufbar“.

Pro Wanderung gibt es eine Beschreibung von etwa 8 Seiten auf der auch einiges zum „Drumherum“ geschrieben wird. Wer also einen Führer sucht in dem etwas mehr als eine knappe Routenbeschreibung steht, ist mit dieser Buchreihe bestens bedient. Bis jetzt bin ich 4 der Touren nachgelaufen. Diese haben mir alle sehr gefallen, vor allem weil es unterwegs immer was zum Anschauen gab. Also nicht nur 15 km stur geradeaus durch den Wald.

Von mir bekommt das Buch daher eine klare Empfehlung. Ich denke das ich im Laufe der Zeit noch mehr Touren aus diesem Führer erwandern werde. Für mich, durch die Wanderregion bedingt der einzige Nachteil : Alle sind auf der anderen Rheinseite und daher eher etwas für die Ferienzeit oder das Wochenende. Aber vielleicht wird ja irgendwann mal die neue Rheinbrücke in Leverkusen fertig :-(.

Rother : Rheinsteig – RheinBurgenWeg

von Jürgen Plogmann

Normalerweise bevorzuge ich ja Rundwanderungen für meine Wanderausflüge. Für An- und Abfahrt ist es schon praktisch wenn man sich über den Nachhauseweg keine Gedanken machen muss. Viele der attraktivsten Wanderstrecken in Deutschland sind aber nunmal Streckenwanderungen. So ist es auch bei dem Rheinsteig und dem RheinBurgenWeg der Fall.

Dieser Rother liegt nunmehr schon in der 5.-ten Auflage von 2018 vor. Der rechtsrheinische Rheinsteig wird hier von Wiesbaden nach Bonn in 20 Etappen beschrieben. Der linksrheinischen Rheinburgenweg zwischen Rolandseck und Bingen in 13 Etappen.

Jede Etappe wird auf 4 Seiten beschrieben. Am besten gefallen haben mir die kurzen Kapitelchen am jeweiligem Beginn der Beschreibung wo es Informationen zum Start, zu Unterkünften, Einkehrmöglichkeiten etc. gibt. Bisher bin ich 2 der geschilderten Wanderungen gelaufen : auf dem Rheinsteig vom Kloster Heisterbach nach Bonn und auf dem RheinBurgenWeg von Rolandseck nach Remagen. Die Beschilderung der beiden Premiumwege ist hervorragend, sodaß man nicht unbedingt eine Führer benötigt um hier zu wandern. Aber trotzdem ist die Sammlung als „Appetitanreger“ für mich sehr wertvoll und bekommt eine klare Empfehlung meinerseits

Bruckmann : Teuteburger Wald und Weserbergland

von Chris Bergmann

Diesen Wanderführer erstand ich in 2018 zu Planungszwecken für eine eventuelle Wanderreise. Den Führer (und das behandelte Wandergebiet) hatte ich vorher nicht auf meinem Radar. Auf 188 Seiten werden 40 Wanderungen vorgestellt. 9 der Wanderungen sind länger als 15 km, kommen für mich also so eher nicht in Frage. Es handelt sich um 38 Rundwanderungen und 2 Streckenwanderungen.

Eine Übersichtskarte im ausgeklapptem, vorderen Einband erleichtert die Planung, ebenso eine tabellarische Zusammenfassung der Wanderungen im hinteren Einband.

Auch die Gliederung in Wanderungen mit Aussicht, Burgen & Schlösser, Felsmonumente und Seen weiß zu gefallen. Jede Wanderung ist auf 4 Seiten beschrieben, ausreichend um sich ein Bild von der Tour zu machen. Da es bis jetzt noch nicht zu dem vorgesehenem Wanderurlaub gekommen ist, kann ich zu den Touren selbst keine Aussage machen. Für Planungszwecke macht der Führer auf mich einen guten Eindruck.

C. Stein : Outdoor regional Bergisches land

von Susanne hartmann & Ralf Seck

Vom Bergischen Land besitze ich eigentlich schon genügend Wanderführer (Rother, Kompass, DuMont, Droste). Bei einem Besuch „meines Buchhändlers“ in Leichlingen sah ein Büchlein des Stein Verlages. Nach kurzem Blättern und einem Blick auf das Preisschild (12,90 €) konnte ich nicht widerstehen und nahm den Band mit. Auf 160 Seiten werden hier die 24 Bergischen Streifzüge vorgestellt. Die meisten davon bin ich schon gelaufen aber einen dezidierten Führer hierzu habe ich nicht. Natürlich kann man sich das alles auch im Internet auf der entsprechenden Web-Site runter laden, aber hier habe ich für jede Wanderung 6 Seiten Beschreibung, Infos’s etc. die ich einfach in die Hand nehmen kann.

Für Wanderer die noch keinen Führer vom Bergischen Land besitzen und die bevorzugt auf „Premiumwegen“ unterwegs sind ist das Büchlein genau das richtige. Die Tracks können natürlich beim Verlag runter geladen werden, aber die Bergischen Streifzüge sind alle so gut ausgeschildert, das einer Wanderung ohne Navi eigentlich nichts im Wege steht.

Kompass : Wanderlust Deutschland

von verschiedenEN AUtoren

Zum 66. Kompass Jubiläum wurde dieser Sammelband mit 200 Wanderungen in ganz Deutschland heraus gegeben. Ich sah ihn zufällig in einer Buchhandlung. Bei einem Preis von nur 10 Euro mußte ich sofort zuschlagen.

Nach einigem Suchen fand ich dann auf der Web-Seite des Verlages eine Stelle an der ich mir die Tracks runter laden konnte. Bei genauerem Hinsehen stellte ich jedoch fest, das die erhaltenen GPX-Files ein wüstes Durcheinander waren. Aus den Dateibezeichnungen ging nicht hervor welche Datei zu welcher Wanderung gehört. Einige Tracks fehlten, dafür waren andere dabei die nicht dazu gehörten. Ich mußte mit jede der über 200 Dateien einzeln auf der Karte anschauen um eine Zuordnung zu treffen und anschließend die Datei mit einem passendem Namen versehen..

Nachdem ich mir die Mühe gemacht hatte, habe ich aber nun eine schöne Sammlung von Wanderungen in ganz Deutschland. Ideal für einen kurzen Wanderurlaub in einer Gegend für die sich die Anschaffung eines speziellen Führers nicht lohnt.

Bei unserem Bodenseeurlaub machten wir 4 Wanderungen aus dem Führer und auch in unserer Gegend wurden einige Strecken erlaufen. Diese Wanderungen waren alle schön. Aber das es sich immer, sowie der Titel des Buches verspricht, um einen Traumpfad handelt kann ich so nicht bestätigen. Trotz allem : In seinem Preis-Leistungsverhältnis ist der Führer konkurrenzlos.

 

Diese Seite hat bisher    :   9.906 views.


Verwandte Beiträge

–    Photobücher
­     Auf dieser Seite möchte ich einige Photobücher vorstellen. Die vorgestellten Bücher …..