Bergisches Land Nordrhein-Westfalen Wandern

Obstweg in Solingen

 

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 26 Sekunden

   Unterwegs in Solingen Widdert

Am letzten Samstag hatte Petra ihre Kinder und deren Familien zum „Bergisch Kaffeetrinken“ eingeladen. Wir trafen uns im Haus Rüden in Unterrüden. Es war sehr schön, alle wurden papsatt und beim Hinausgehen sah Petra einen ausliegenden Prospekt über den Obstweg von Solingen. Den kannte ich noch nicht.

Gelaufen am        :
2017-06-17 (Mittwoch)
Start                     :
9:30
Streckenlänge     :
5.8 km
Steigung              :
160 m (↓↑)
Eingabe f. Navi   :
Haus Rüden (bei Google-Maps)
GPX Track            :
Parken                 :
Wegzeichen

Mit gut 5 km ist die Wanderung recht kurz und gut für einen heißen Tag geeignet. Petra ist zum Yoga (es war Welt-Yogatag) und so zog ich schon früh alleine los. Fälschlicherweise benutzte ich das Auto um von Leichlingen nach Unterrüden zu kommen. Fahrrad wäre genau so schnell gewesen. Ich parkte am Haus Rüden und startete kurz nach 9 Uhr (heute sollte es 32 °C heiß werden).

Zunächst ging es in Richtung Friedrichsaue, den bereits vielfach begangenen Fahrweg, der Wupper entlang. Ich dacht nur : „Na, wenn das die ganze Zeit auf einer Straße lang geht …“.

Am „Ortsende“ von Friedrichsaue geht es rechts ab in den Wald hinein. Zunächst noch auf der Straße, aber schon bald biegt man auf einen Waldweg ab. Hier ist der Weg dann wirklich herrlich. Wenn man auf der Höhe angekommen ist und den Wald wieder verlassen hat bieten sich schöne Ausblicke auf das andere Wupperufer. In westlicher Richtung kann man über den Rhein hinweg blicken und in der Ferne die senkrecht aufsteigenden Wasserdampfsäulen der rheinischen Kraftwerke erkennen.

In der Ferne die Kraftwerke
Waldweg vor Widdert
Verlassenes Haus
Brennnessel
Feldweg in Widdert
Feldweg in Widdert
Feldweg in Widdert
Rose in Widdertschem Vorgarten
In Widdert

Bald erreicht man Widdert, einen dörflichen Ortsteil von Solingen. Danach geht es weiter über Feld und durch Wald und schon bald kommt man wieder in Rüden an. Hier könnte man noch eine Runde durch Oberrüden drehen. Dies ist eigentlich auch Bestandteil des Obstweges. Heute schenke ich mir dies aber, da ich diesen Weg schon mehrfach begangen habe.

Fazit : Eine kurze, aber abwechslungsreiche Rundwanderung. Insbesondere die Strecke nach Friedrichsaue ist sehr schön.

Dieser Beitrag hat bisher    :   11.696 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: