Nordrhein-Westfalen Wandern

In Bad Karlshafen und am dortigem Sykwalk

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 42 Sekunden

   Skywalk vom Weserufer aus

Unser Wanderführer enthielt  auch für die Gegend um Bad Karlshafen eine Wanderung die aber als schattig ausgewiesen war. Etwa 3 Wochen vor unserer Abreise hatten wir auf WDR-3 einen Reisebericht über eine Kanutour auf der Weser gesehen. Dabei wurden auch die bei Bad Karlshofen gelegenen Hannoverschen Klippen und der kürzlich errichtete Skywalk erwähnt.

Gelaufen am        :
2020-09-10 (Donnerstag)
Start                     :
10:45
Streckenlänge     :
8.5 km
Steigung              :
250 m (↓↑)
Eingabe f. Navi   :
Wohnmobilstellplatz in Würgassen (bei Google-Maps)
GPX Track            :
Parken                 :

Schattig wandern wollten wir nicht. Der Ort Bad Karlshafen erschien uns auch ganz interessant und so machten wir unser eigenes Ding bzw. eigenen Track.

Wir starteten am Wohnmobilstellplatz in Beverungen-Würgassen. Für Wohnmobilisten ist dies ein wirklich schönes Plätzchen um sein Gefährt dort zu parken. Wir genossen erst mal den Blick über die Weser und schauten nach der Fähre mit welcher man hier als Fußgänger oder Radfahrer übersetzten kann.

Unsere Wanderung ließ uns erst eine Bahnlinie überqueren und nachdem wir das ein oder andere Ausflugslokal hinter uns gelassen hatten, ging es in den Wald hinein und dabei leicht bergauf. Die Wanderung bis zu dem Skywalk verlief über eine Art Wald Lehr- und Wanderpfad mit einigen informativen Stationen. In guter Erinnerung geblieben ist mir ein Gestell an dem verschiedene kleine Baumstämme als Klangkörper aufgehängt waren. Durch Anschlagen mit einer Stange konnte man damit richtig Musik machen. Erstaunlich wie unterschiedlich die Töne waren die von den Stämmen erzeugt wurden.

Bei dem Skywalk handelt es sich um einen in den Hang verankerten und nach vorne hinaus gebauten Aussichtspunkt. Mittlerweile kennt man das ja von vielen Gegenden. Hier an der Weser  hat man einen tollen Ausblick auf den Fluß. Da der Skywalk in einem Flußbogen errichtet ist, kann man sehr schön flußauf- und abwärts schauen. Auf der Plattform herrschte Maskenpflicht. Gut das wir welche dabei hatten. Einige andere Besucher hatten ihr Exemplar wohl zu Hause gelassen oder ignorierten das Gebot.

Slider

Nachdem wir uns satt gesehen hatten traten wir den Rückzug zum Hauptweg (siehe Track) an. Dort ging der Weg dann runter in das Tal, hier aber recht steil über zahlreiche Stufen. Zum Glück war es trocken, bei feuchtem Wetter wird das sicher schnell rutschig.

Unten angekommen wanderten wir dann auf dem Weserradweg flußaufwärts in Richtung Weserbrücke um auf die andere Seite nach Bad Karlshafen zu gelangen.

Bad Karlshafen ist die nördlichste hessische Stadt. Sie wurde von ihrem Namensgeber, dem Landgrafen Carl von Hessen, als Hafenstadt ausgebaut. Seit 1977 ist der Ort ein anerkannter Kurort und besitzt den Namenszusatz Bad. Heute ist das Hafenbecken durch eine Schleuse von der Weser abgetrennt. Das Becken wird von schönen alten Gebäuden umrahmt. Eines davon beheimatet das deutsche Hugenottenmuseum. Die Hugenotten haben die Geschicke der Stadt wesentlich mit gestaltet. Gegenüber dem Museum gab es ein Cafe wo ich der Verlockung (Käsekuchen + Kaffee) nicht widerstehen konnte.

Frisch gestärkt traten wir dann den Rückmarsch an. Dieser führte uns zurück auf die andere Weserseite und dort entlang des Radweges zurück zu unserem Parkplatz. Unterwegs konnten wir den Skywalk von unten bewundern (siehe Beitragsbild dieses Blogbeitrages).

Fazit : Die Wanderung bietet etwas von allem : Wald, Aussicht, eine historisches Stadtviertel und wer möchte auch noch ein Museum.

 

Dieser Beitrag hat bisher    :   24 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: