Deutschland-NRW-RLP Wandern

Holnis – der nördlichste Punkt Deutschlands

von der Insel Sylt mal abgesehen

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 3 Minuten, 15 Sekunden

   Kurz vor dem nördlichstem Zipfel der Halbinsel

Die Halbinsel Holnis ragt über 5 km in die Kieler Förde hinein. Von der Inselspitze bis zum gegenüberliegenden dänischen Festland sind es nur knapp 2 km. In unserem Wanderführer wird die Rundwanderung (Rother Ostseeküste, Nr. 11) als besonders schön hervor gehoben.

Gelaufen am        :
2022-06-12 (Sonntag)
Start                     :
10:50
Streckenlänge     :
10,8 km
Steigung              :
54 m (↓↑)
Eingabe f. Navi   :
Parkplatz Holnis Wendeplatz (bei Google-Maps)
GPX Track            :
Parken                 :

Für den Sonntag, unserem nunmehr 9-tem Urlaubstag, hatten wir uns daher diese Wanderung ausgesucht. Von Schleswig aus kamen wir nach etwa 50 Min. Fahrt dort an. Parkplätze auf der Insel gibt es reichlich (u.a. als Zugang für die Strände). Wir waren noch recht früh da und fanden daher am Wendeplatz, d.h. dem äußerstem Punkt der per PKW öffentlich erreicht werden kann, noch ein Plätzchen für unser Stahlross. Die Runde wanderten wir entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn.

Vom Wendeplatz aus erreichten wir schon bald das Fährhaus Holnis. Dort wollten wir für einen verspäteten Café / Cappuccino einkehren. War leider nichts, die hatten zu. Die umstehenden Häuser machten alle einen urigen Eindruck. Besonders das gegenüberliegende, reetgedeckte Haus hatte es mir angetan.

 
Steinmännchen an der Nordspitze
Aussicht auf die Nordspitze
Wanderung entlang der Wasserlinie
Kleiner Anleger auf der Innenförde
Wanderung entlang der Innenförde
Blick auf die Salzwiesen
Blick über die Förde nach Dänemark
Aussicht auf das kleine Noor

Bis zur Inselspitze waren 1.2 km zu laufen. Von dort genossen wir die Aussicht in Richtung Dänemark und bewunderten die zahlreichen Steinmännchen die dort erbaut worden waren.

Danach wanderten wir ca. 1,2 km entlang der Küstenlinie am Strand entlang. An einer Salzwiese führte der Weg landeinwärts in Richtung des Holnis Kliffs. Damit das Kliff erhalten bleibt wurde das Land von der Kliffkante an für etwa 10 m landeinwärts mit Folie abgedeckt um es vor Erosion zu schützen. Das Kliff selbst kann daher nur seitlich oder von unten fotografiert werden.

Blick auf das Holnis Kliff

Hinter dem Kliff kamen wir am kleinen Noor vorbei, einem See der mittlerweile durch eine kleine Nehrung vom Meer abgetrennt ist. Hier kann man zahlreiche Vögel bewundern. Laut einer aufgestellten Info-Tafel gibt es dort 160 verschiedene Vogelarten. Angeblich ist sogar ein Seeadlerpaar dabei. Aufgefallen sind uns nur zahlreiche Schwalben die als Tiefflieger über unseren Wanderweg zischten als wir auf einer Bank ein kleines Päuschen machten.

 
Holnis Kliff
Südlich des Holniser Kliffs
Vogelparadies am kleinen Noor
NABU Station am kleinen Noor
Sandbank mit jeder Menge Vögel

Auf der Flensburger Förde waren zahlreiche Segelboote unterwegs. Eine Segelschule war auch dabei. Mit knatternden Segeln übten die ihre Wendemanöver. 30 Segelboote zählte ich während unserer Pause.

Der Weg vom kleinen Noor bis zum Örtchen Schausende verlief größtenteils über einen kleinen Deich. Am Ortseingang kamen wir am nördlichsten Leuchtturm Deutschlands vorbei. Der nördlichste mag er ja sein, der schönste sicherlich nicht.

Hinter dem Yachthafen von Schausende bog der Weg dann ab in das „Landesinnere“. Hier mußten wir auf asphaltierten Wegen neben der Strasse laufen. War nicht so dolle. Vor einem Privathaus sahen wir einen 25 m Teich voller blühender Seerosen und lauschten dort kurz dem Gequake zahlreicher Frösche.

Auf der Ostseite der Insel angekommen sahen wir einige Einkehrmöglichkeiten. Eine davon nutzten wir für den verspäteten Cappuccino den ich Petra versprochen hatte. Auf der Ostseite befindet sich der Hauptbadestrand der Halbinsel. Das Wasser hier ist sehr flach und daher wohl wärmer als für die Ostsee üblich. Zumindest sahen wir einige Kinder die darin herum planschten.  Die konnten fast 100 m raus laufen und waren immer noch nur bis zu den Knien im Wasser (laut „Dr. Google“ betrug die Wassertemperatur in Kiel 13 °C, an anderen Orten der Ostsee nicht mehr als 16°C). Die meisten Wassersportler waren Wind-Surfer in Neopren Anzügen.

Nach einem weiterem Kilometer entlang der Küste erreichten wir dann unseren Wagen. Dabei liefen wir oberhalb des Strandes. Die Strandkörbe und die Badegäste interessierten uns nicht so sehr. Außerdem ist das Betreten des Strandes laut einem Aushang gebührenpflichtig.

Fazit : Meiner Meinung nach ein absolutes Muss wenn man in der Gegend ist und Wandern möchte.

Dieser Beitrag hat bisher    :   111 views.

Verwandte Beiträge

– Wanderung an der Schlei zwischen Rieseby und Stubbe

11.5 km wanderten wir hier an der Schlei und im Hinterland im Juni 2022. Besonders das Teilstück an der Schlei war wunderschön. Das Hinterland beeindruckte uns durch die riesigen Getreidefelder.

  1. Peter Steller

    Hallo ihr Urlauber,
    wieder mal ein toller Bericht und schicke Fotos aus einem schönen Bundesland. Die Schleigegend ist mir auch bekannt und ich kann Eure Begeisterung nur teilen. Euch noch einen erholsamen und sonnigen Urlaub, schöne Grüße aus dem Sauerland, Peter S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: