Fotografieren

Blumen per Fokus Stacking

Unterwegs zu einem Blumenkalender ....

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 3 Minuten, 47 Sekunden

   Blütenpracht an unserem Kaktus

Heute starte ich mit einer Sammlung von Blumenaufnahmen die ich für einen Fotokalender anfertige.

1. Einleitung

Vor fast 35 Jahren machte ich meinen ersten Fotokalender. Damals noch mit vielen Bildern meiner Heimatstadt Neuwied und den Kindern meiner Schwester. Aber auch die ein oder andere Urlaubsreise mit Bildern aus der grossen weiten Welt ging in den Kalender ein. Später waren dann meine beiden Söhne bevorzugtes Kalendermotiv.

Über Jahre meine bevorzugten Fotomotive

Auch das ist nun schon ein Weilchen her und die beiden haben nun schon seit geraumer Zeit das Haus verlassen. In den letzten Jahren waren dann wieder Urlaubsbilder dran. Aber auch das wird dann irgendwann mal langweilig. Also sollte mal ein neues Thema her …..

Nach Anschaffung einer neuen Kamera beschäftigte ich mich wieder mal mit Focus Stacking. Da sind natürlich Blumen ein dankbares Fotomotiv. Die halten schön still, laufen nicht weg und können auch zu Hause bei schlechtem Wetter fotografiert werden. Darüber hinaus kann man sie in einem Blumenladen käuflich erwerben wenn man in der Wohnung mal gerade kein blühendes Exemplar zur Verfügung hat ……

2. Nelke

Die Nelke wurde von mir als Einzelstück erstanden und in unserem Badezimmer bei künstlicher Beleuchtung fotografiert. Wie üblich vom Stativ mit Makroschlitten. Es waren etwa 90 Aufnahmen erforderlich, da auch der Stiel scharf abgebildet werden sollte. Wie die anderen Blumen auch zeige ich sie hier als png-File ohne Hintergrund :

3. Rose

Rosen gibt es ja nun das ganze Jahr über. Es war also kein Problem dieses schöne Exemplar zu bekommen. Die Aufnahmen erfolgten wie in einem anderen Blog-Beitrag beschrieben.  Aus Ligthroom wurde die gestackte Aufnahme als PSD-File exportiert und in Photoshop Elements weiter bearbeitet. Die Blume wurde mit dem magnetischen Lasso vom Hintergrund befreit und in eine neue Datei mit transparentem Hintergrund kopiert.

4. Gerbera

So ein richtiger Blumenexperte bin ich nun nicht. Die hier gezeigte Blume erstand ich ebenfalls in unserem Blumenladen weil sie mir gefallen hat. Petra konnte mir sagen das es eine Gerbera sei. Der Stiel der Gerbera ist etwas faserig. Das macht die Markierung in Photoshop nicht ganz so einfach. Sie gelingt am besten wenn auch der Stiel mit scharf abgebildet ist.  Dafür brauchte ich etwa 90 Einzelaufnahmen die dann gestackt wurden :

 

5. Amaryllis

Diese Amaryllis blühte bei uns schon bevor ich die neue Kamera erstand. Petra hat ja ein Händchen dafür. Sie (die Blume) war dann auch mein erstes „Opfer“. Die Blüte ist recht gross, d.h. ich kam mit etwas weniger Einzelbildern aus. Auch reichte daher mein 24-70 mm Zoom Objektiv aus, um die Blüte darzustellen :

6. Kaktus

Der Kaktus der diese schöne Blüte trägt wurde von Petra vor über 10 Jahren in unsere Beziehung mit eingebracht. Er steht im Sommer auf der Terrasse. Wenn’s kühler wird darf er dann rein und bedankt sich bei uns meist kurz vor Weihnachten mit solch tollen Blüten. Da waren so viele dran, das ich 2-3 abmachen mußte damit ich die eine besser fotografieren konnte. Da die Blüte etwas kleiner ist habe ich hier mein Makro-Objektiv verwendet :

In der Adventszeit blüht er zuverlässig : Petra’s Kaktus

7. Orchidee

Die helle Orchidee im Badezimmer vor weissem Hintergrund bei abendlichem Kunstlicht war eine echte Herausforderung. Das geht so nicht. Das Weiss der Blume hatte keinerlei Kontur, so das ich beschloss es bei Tageslicht nochmal zu versuchen. Am nächsten Tag war es dann schon etwas besser. Mit dem 24-70-er Zoom machte ich bei 70 mm 90 Bilder (ISO 100; BL. 5,6). Die Fokussierung für das erste Bild erfolgte von Hand auf den vorderen Teil der Blüte und dann der Rest mit dem Einstellschlitten. Die Auslösungen machte ich per Handy mit Snapbridge. Problem dabei ist, das man auf dem Handy den Fokus nicht beurteilen kann und an der Kamera im PC-Modus nichts mehr angezeigt wird. Daher machte ich 100 Bilder von denen dann die letzten 45 am Rechner gelöscht wurden. Die weitere Bearbeitung nach dem Stacking mit Helicon Focus erfolgte in Photoshop Elements.

Orchidee als png-File mit transparentem Hintergrund

8. Weihnachtsstern

Dieser Stack wurde mit dem Makro gemacht, das Zoom hätte aber locker gelangt. Die Objekttiefe war hier relativ gross. Das hatte zur Folge das ich den Schlitten von Anfang bis zum Ende durchfuhr und es hat trotzdem nicht gelangt. Die hinteren Blätter sind nicht mehr im Schärfebereich. In solchen Fällen fokussiert man besser am Objektiv oder man hängt die fehlenden Bilder, wenn man am Anschlag des Schlittens angekommen ist, hinten dran. Trotzdem, schlecht finde ich es nicht. Mal schauen ob das Bild es in den Kalender schafft :

Micro Nikkor 105 mm; Blende 5.6; ISO 100; 1/2 sec

9. Schlusswort

Was den Kalender anbelangt, so schweben wir noch einige Blümchen vor die da unbedingt rein müssen. Als da wären : eine Sonnenblume für den August, Schneeglöckchen würden sich im März gut machen, wohingegen Osterglocken natürlich für den April prädestiniert sind. Und was wäre der Oktober ohne eine schöne Aster.

Im Augenblick sieht es mit diesen Blumen eher schlecht aus. Das wird wohl noch etwas dauern bis ich Osterglocken oder Sonnenblumen bekomme. Mit dem Blogbeitrag will ich aber nicht so lange warten. Daher mache ich jetzt erst mal Schluss und zeige euch was ich bis jetzt gesammelt habe.


Dieser Beitrag hat bisher    :   142 views.

Möchtest Du meinen Blog abonnieren ??

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: