Bergisches Land Wandern

Runde bei Wermelskirchen durch das Eifgental

Schön ist's im Eifgental

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 48 Sekunden

   Eifgenbach zwischen Rausmühle und Neuemühle

4 ¾ Stunden Rundwanderung im Bergischen Land zwischen Wermelskirchen und Burscheid.

Gelaufen am        :
2019-04-16 (Dienstag)
Start                     :
10:00
Streckenlänge     :
17.1 km
Steigung              :
332 m (↑↓)
Eingabe f. Navi   :
Restaurant Apollon, Unterstrasse (bei Google-Maps)
Parken                 :
Link zu GPSies    :
GPX Track            :

Auch dieses Mal hatte ich keine Lust so weit zu fahren. Der Schwerpunkt sollte auf Wandern liegen. In der Sammlung meiner Wanderführer existiert einer über das Bergische Land von Kompass (mittlerweile gibt es eine neuere Auflage von 2018). Hier sind verstärkt längere Wanderungen vertreten, die entsprechenden Tracks hatte ich mir alle besorgt.

Ausgesucht habe ich mir die Route Nr. 24 : „Wermelskirchen-Rausmühle-Unterstrasse-Hünger“. Die ist 17 km lang. Da es sich um eine Rundwanderung handelt kann sie an einem beliebigen Punkt gestartet werden. Da ich die ganze Gegend kenne, wählte ich als Startpunkt das Restaurant Apollon in Neuenhein an der B51. Dort gibt es immer einen Parkplatz, besonders an einem Dienstagmorgen um 10 Uhr ……

Die Wanderung führt geradeaus über die B51 hinweg, direkt in das offene Feld hinein und von dort durch den Wald nach Ellinghausen. Danach geht es lange Zeit durch den Wald, mehr oder weniger parallel zur Autobahn A1 in Richtung Wermelskirchen. Etwas gedankenverloren spazierte ich durch den Wald und stellte nach einigen Kilometern fest, das ich den Track auf meinem Navi schon vor 500 m verlassen hatte. Ich betrachtete die Karte (auf dem Navi) und beschloss dem schönen Weg im oberen Sengbachtal weiter zu folgen und die Tour etwas abzuwandeln. Kurz vor dem Weiler Heid gelangte ich dann wieder auf den vorgesehenen Track. Hinter Dorn ging es in ein namenloses Bachtal hinab. Unten angekommen unterquerte ich die Autobahnbrücke der A1. Die hatte ich bisher nur von oben gesehen. Mittlerweile sind es zwei Brücken nebeneinander, eine alte Steinkonstruktion die doppelt so viele Bögen besitzt wie die neue Stahlkonstruktion. Schon erstaunlich wenn man sich vor Augen führt mit wieviel weniger Material die neue Brücke auskommt.

Slider

Hinter der Brücke wanderte ich wieder bergauf nach Wermelskirchen. Der Ort wurde durchquert und ich gelangte in das Eifgental, sicherlich dem schönsten Teil der Wanderung und mir nicht ganz unbekannt. Mittlerweile wurde es langsam Mittag und es tauchten zahlreiche Gassi-Geher mit ihren vierbeinigen Begleitern auf, sodaß sich die ein oder andere Plauderei ergab. Bei Finkenholl blieb ich auf der linken Talseite und wandelte die Tour erneut etwas ab, bis ich an der Neuenmühle wieder den original Track erreichte.

Als ich 3 Stunden unterwegs war, wurde es Zeit für eine kleine Pause. Eine schöne Bank war rasch gefunden und so konnte ich mich mit meiner Marschverpflegung für den anstehenden Aufstieg nach Neuenhaus stärken.

Eifgenbach mit Neuenmühle im Hintergrund

Die normale Route hätte über die Rausmühle geführt. Da ich dort schon mindestens ein Dutzend mal gewesen war, machte ich vorher eine kleine Abkürzung und wählte einen, direkt nach Buddemühle gehenden, Wanderweg den Berg rauf. Ansonsten hätte ich mehr an der Strasse entlang laufen müssen. Einige umgestürzte Bäume zwangen mich allerdings eine ganze Zeit lang „off-road“ bis ich kurz oberhalb von Buddemühle auf dem Fahrweg ankam. Von dort war es dann noch ca. 1 km bis zu meinem Parkplatz.


Mein Fazit : Lange Wanderung ohne grossen Asphaltanteil. Bis jetzt eine meiner schönsten im Bergischen Land.

Dieser Beitrag hat bisher    :   19 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: