Deutschland-NRW-RLP Wandern

Von Schöllang nach Oberstdorf

Gemütliche Talwanderung für einen halben Tag

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 48 Sekunden

   Kurz vor Oberstdorf : Blick zurück in Richtung Rubi

Gestern hatten wir wegen Regenwetter einen Tag Wanderpause. Auch heute war es vormittags noch dicht bewölkt und es regnete gelegentlich noch etwas. Erst nachmittags sollte es besser werden. Für solche Tage bietet Oberstdorf einige einfache Talwanderungen an, die man an einem knappen Vor- oder Nachmittag laufen kann.

Gelaufen am        :
2023-09-19 (Dienstag)
Start                     :
12:42
Streckenlänge     :
7,4 km
Steigung              :
180 m (↑↓)
GPX Track            :

Nachdem der Regen aufgehört hatte, wanderten wir von unserer Ferienwohnung in das Ortszentrum in Richtung Busbahnhof. Die Wartezeit auf unseren Bus nach Schöllang verkürzten wir uns in einem Café, das wir erst kurz vor der zu erwartenden Abfahrt verließen.

Der Bus der Linie 45 war pünktlich und brachte uns in 12 Min. nach Schöllang. Von der dortigen Bushaltestelle wanderten wir zuerst zur Dorfkirche, die wir uns kurz anschauten. Danach ging es zurück zur Haltestelle und von dort aus verließen wir den Ort.

Die höheren Berge hingen in dunklen Wölken aus denen gelegentlich einige Regentropfen auf uns herab rieselten. Das hörte aber schon bald auf und so langsam kam dann sogar die Sonne raus. Der Wanderweg führte meist über offenes Wiesengelände und wir hatten eine tolle Aussicht auf die schöne Landschaft des Oberallgäu.

Je besser das Wetter wurde, um so mehr füllte sich auch der Wanderweg mit Fußgängern und Radfahrern.

 
Blick auf Fischen
Wanderweg anfangs parallel zur Kreisstrasse OA4
 
 
Aussicht auf Reichenbach

Das Angebot an Pausenbänken war reichlich. Neu für uns war eine sog. Brotzeitbox, das war ein kleines Hölzhäuschen in dem ein Selbstbedienungsautomat stand, an dem man sich für einen kleinen Obolus mit Käse, Schinken, Getränken etc. versorgen konnte. Wir brauchten den nicht, wir hatten wie üblich unsere Marschverpflegung dabei.

Von den Bankangeboten machten wir mehrfach Gebrauch und ließen uns viel Zeit für unsere Wanderung. Kurz vor Oberstdorf gab es  die erste Gelegenheit für einen Einkehrschwung. In den kleinen Örtchen die wir zuvor passierten, haben wir nichts entsprechendes gesehen.

Brotzeitbox

In Oberstdorf verläuft die Wanderung zunächst entlang der Trettach und biegt dann ab in Richtung Zentrum und Busbahnhof. Da wir im Ort unsere FeWO hatten wanderten wir gleich dorthin. Dabei hatte ich noch Gelegenheit ein Bild der Sprungschanzen zu machen, die sich heute von der Sonne bestrahlt zeigten :

Fazit : Schöne gemütliche Runde für einen halben Tag.

Dieser Beitrag hat bisher    :   755 views.

Ähnliche Beiträge :
Am Moorweiher
Oberstdorfer Wiesenrunde

Unsere erste Wanderung des 2023-er Urlaubs in Oberstdorf. Sie startet an der Trettachbrücke und verläuft über 10,2 km mit leichtem Auf-und-Ab (240 Höhenmeter). Schöne Runde, nur das Wetter hätte etwas besser sein können.

Am Ende der Klamm
Walserschanze – Breitachklamm – Oberstdorf

Die Streckenwanderung führt durch die Breitachklamm. Hier sollte man eine Regenjacke dabei haben, denn es wird auch bei schönem Wetter feucht. Die Wanderung in der Klamm ist spektakulär. Ein absolutes Muß wenn man in Oberstdorf ist.

Fellhorngipfel – 2037 m
Fellhorn und Wanderung im Stillach-Tal

Der Fellhorn-Gipfel wird per Seilbahn erklommen, bis auf das letzte, kurze Stück. Die Aussicht von dort oben ist bei schönem Wetter phänomenal. Anschließend gibt es eine Talwanderung mit geringer Steigung durch das Stillach-Tal. Schöne Kombi mit 12 km und 240 m (↑↓) eine entspannte Streckenwanderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: