Wandern

Pilghauser- und Nacken-Bachtal in Solingen

Viel Grün mitten im Stadtgebiet

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 44 Sekunden

   Unterwegs im Pilghauser Bachtal

Immer noch Corona-Kontaktverbote !! Petras Enkelkinder dürfen ihre Oma nicht treffen, noch nicht mal an Ostern. So muss der Hase seine Schokoladeneier halt einfach vor deren Haustüre abstellen. Da sich diese in Solingen befindet, und wir auch noch was wandern wollten, suchte ich uns eine Wanderstrecke in Solingen raus. Ausnahmsweise mal nicht aus einem meiner zahllosen Wanderführer, sondern einfach so im Internet gefunden.

Motivierend für meine Suche war dabei war ein Artikel auf Fotografische Reisen und Wanderungen, er ließ mich wieder mal im GPS-Wanderatlas nachschauen, wo ich dann die heutige Strecke fand.

Gelaufen am        :
2020-04-15 (Mittwoch)
Start                     :
11:28
Streckenlänge     :
10.4 km
Steigung              :
190 m (↓↑)
Eingabe f. Navi   :
Nöhrenhaus (bei Google-Maps)
GPX Track            :

Als Ziel für unser Navi (Google Maps) gab ich Nöhrenhaus ein. Dort war eine Baustelle und eigentlich hätten wir da von der Hauptstrasse aus gar nicht rein fahren dürfen. Nun denn, wir versuchten es trotzdem und parkten am Strassenrand 100 m vor der Baustelle. Dort angekommen grummelte einer der Bauarbeiter : „Glauben Sie das dies eine gute Idee ist an meiner Baustelle zu parken.“ „Da parken aber schon 2 Autos“, meinte ich kleinlaut, wissend das er Recht hatte. Das ist meiner sagte er. Mein schlechtes Gewissen stand mir wohl in ganz dicken Lettern auf der Stirn geschrieben, denn auf meine Frage ob ich wegfahren solle oder oder ob ich stehenbleiben dürfte meinte er : „Na dann bleiben se mal stehen“. Ich bedankte mich artig und wir schlängelten uns durch die Baustelle zu unserem Wanderweg.

Die Runde durch die beiden Täler wanderten wir entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn, d.h. wir starteten im Pilghauser Bachtal. Der Weg hier führte durch lichten Laubwald und bot fast die ganze Zeit über einen schönen Blick in das Bachtal. So ganz alleine waren wir nicht unterwegs, allerdings war die Strecke auch nicht überlaufen. Die meisten Mitwanderer / Spaziergänger waren mit Hund unterwegs und kamen wohl aus dem nahegelegenem Solingen.

Dieses erreichten wir am Ende des Bachtales. Nun führte ein Teil der Wegstrecke durch das Stadtgebiet, u.a. vorbei am Bahnhof und an der Lutherkirche. Diese machte einen imposanten Eindruck auf mich. Der Turm kann bestiegen werden und man sollte von dort oben eine tolle Aussicht haben. Leider aber nur am Wochenende. Also bewunderten wir die imposanten alten Häuser, vielfach mit schön renovierten Stuckfassaden bevor wir dann im Nackener Bachtal ankamen.

Dort wanderten wir dann zurück zum Ausgangsort. Bei dem Bauarbeiter bedankte ich mich nochmal dafür das er uns mit unserem Auto nicht fortgejagt hatte und wir fuhren nun zu den Enkelkindern. Die waren aber nicht da und so stellten wir deren Ostergeschenke einfach vor der Haustür ab. Genau so wie ein echter Osterhase das wohl machen würde.

Mein Fazit : Schöne Wanderung, fast mitten in Solingen aber trotzdem in idyllischer Umgebung. Empfehlenswert.

 

Dieser Beitrag hat bisher    :   45 views.

Verwandte Beiträge

– Solingen – Gräfrath

Gräfrath ist sicherlich einer der schönsten Ortsteile von Solingen. Schon alleine wegen des schönen alten Ortskernes lohnt sich diese Wanderung (10,3 km lange Rundwanderung).

– Obstweg in Solingen

Nur 5.2 km lang ist diese Wanderung die in Unterrüden an der Wupper startet. Hier findet man gute Gelegenheiten für einen „Einkehrschwung“.

– Rund um den Wipperkotten

Der Wipperkotten an der Wupper ist eines der schönsten Fleckchen an der Wupper. Er liegt auf Solinger Gemarkung. Die Rundwanderung verläuft auf beiden Seiten der Wupper, sehr, sehr schön aber am Wochenende recht überlaufen.

  1. Ach wie schön, wir haben es doch richtig gut mit der Jahreszeit. Da soll uns C. mal kreuzweise. Nett, dass ihr trotz Grummel vom Bauarbeiter dort stehen bleiben durftet. Momentan sind ja doch einige Menschen gereizter als gewöhnlich. Bleibt gesund und liebe Grüße aus Leverkusen
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: