Eifel Rheinland-Pfalz Wandern

Auf in die Eifel nach Hümmel

unterwegs im Armutsbachtal

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 50 Sekunden

   Fernblick am Ortsausgang von Hümmel

Vor einem Monat waren wir zuletzt in der Eifel. Heute hatten wir uns aus dem Rother Eifel eine Wanderung in Hümmel ausgesucht. Die liegt am Ende des Ausbaues der A1 plus einigen wenigen Kilometern Landstrasse. So eine Autobahn erweitert den Aktionsradius eines Wanderers ganz schön. Von Leichlingen aus sind das ca. 95 km die wir in gut einer Stunde fuhren. Letztens waren wir im Teutoburger Wald unterwegs und hatten wegen der Landstrassen nur einen halb so großen Aktionsradius.

Gelaufen am        :
2020-09-22 (Dienstag)
Start                     :
12:00
Streckenlänge     :
13.7 km
Steigung              :
280 m (↓↑)
Eingabe f. Navi   :
Hümmel (bei Google-Maps)
GPX Track            :

In Hümmel suchten wir uns einen Parkplatz und fanden ihn am Gemeindezentrum (siehe Karte im Anhang). Den Rundweg liefen wir dann im Uhrzeigersinn. Hümmel liegt etwa 460 m hoch und der größte Teil der Wanderung verläuft auf dieser Höhe. Da wir meist über offenes Gelände wanderten, hatten wir eine schöne Aussicht über die Eifel. Unterwegs waren wir ungestört, wir trafen nur wenige Wanderer und einige Mountainbiker. Der gesamte Wanderweg wäre auch mit Fahrrad zu bewältigen, verläuft er doch ausschließlich auf breiten Wirtschaftswegen die z.T. sogar asphaltiert sind.

Slider

Unterwegs passierten wir drei kleinere Ortschaften : Blindert, Heistert und Pitscheid. Viel los war da allerdings nicht (bis auf eine Schafsherde die uns in Heister freudig begrüßte). Es gibt Unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten und seine Getränke und den Marschproviant muss man schon mitbringen.

Hinter Pitscheid geht der Weg bergab in das Armutsbachtal. Diese Wegstrecke ist als Wasserfallweg beschildert. Nun denn, Wasserfälle hat man hier nicht zu erwarten. Bei diesem Weg handelt es sich um einen Hauptwanderweg des Eifelvereins. Er verläuft über 134 km von  Bad Münstereifel nach Lieser an der Mosel.

Im Armutsbachtal angekommen, wanderten wir für ca. 5 km in diesem sehr schönen Tal. Die ganze Gegend hier ist bei weitem nicht so trocken wie das Bergische Land oder der Westerwald. Der Borkenkäfer hat hier nicht so stark zu geschlagen. Man findet tatsächlich noch Fichtenwälder die grün und nicht braun sind.

Slider

Am Wegesrand gab es zahlreiche Bänke von denen wir dann auch eine nutzen. Während unserer Pause passierte uns die einzige Wanderin die wir im Tal trafen. Die Dame  war damit beschäftigt die Kühe im Tal zu zählen. Neulich muß wohl mal eine ausgebüchst sein.

Nach ca. 5 km Talwanderung bogen wir an der ehemaligen Hümmeler Mühle recht ab und wanderten bergauf zurück nach Hümmel. Den Schildern nach zu urteilen hätte man in dem Tal noch weiter wandern können.

Auf der Rückfahrt hatten wir dann etwas Pech. Kurz vor der Leverkusener Brücke gab es einen längeren Stau. Muss wohl ein Unfall gewesen sein denn ein Rettungswagen und ein Polizeiauto überholten uns mit LaLüLaLa in der Rettungsgasse. Gut 30 Min. standen wir still und es bewegte sich gar nichts. Plötzlich konnten wir weiter fahren als wenn nichts gewesen wäre …..

Fazit : Wanderung auf bequemen Wegen in einsamer Gegend. Besonders das Armutsbachtal ist sehr schön. Geht auch mit Fahrrad oder Kinderwagen.

 

Dieser Beitrag hat bisher    :   27 views.

Verwandte Beiträge

– Rund um das Radioteleskop in Effelsberg

Im April 2019 wanderten wir hier ganz in der Nähe für 11.3 km um das Radioteleskop. Bevor man hinfährt am besten auf der Internetseite des Teleskopes schauen, ob das kleine Besucherzentrum geöffnet ist.

– Rundweg in und um Bad Münstereifel

Ein tolle Kombi aus Wanderung und Stadtbesichtigung bietet Bad Münstereifel. Hier waren wir im Juni 2020 für knapp 13 km unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: