Eifel Nordrhein-Westfalen Wandern

Eifelschleife : Zum Bleibach

Eine Eifelschleife ohne jegliches auf und ab ....

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 3 Minuten, 1 Sekunden

   Mündung des Bleibaches in den Rotbach

Meine letzte Wanderung in der Eifel lag schon drei Wochen zurück und auf meiner Wanderliste waren noch einige Eifelschleifen offen. Bei der Eifelschleife zum Bleibach hielt sich die Anfahrt von Leichlingen aus in vertretbarem Rahmen und so sollte dies mein nächstes Ziel sein.

Gelaufen am        :
2022-03-21 (Montag)
Start                     :
10:12
Streckenlänge     :
12.3 km
Steigung              :
keine (↓↑)
Eingabe f. Navi   :
Zülpich, Raiffeisenstraße 100  (bei Google-Maps)
GPX Track            :
Parken                 :

Der empfohlene Startpunkt mit Parkmöglichkeit ist das Schützenhaus in Wichterich. Leider konnte mein Auto-Navi die Raiffeisenstrasse 100 nicht finden (Google Maps tut das) und so landete ich in Wichterich in der Raiffeisenstrasse. Zum Schützenhaus hätte ich noch über den Bleibach fahren müssen, was in der Raiffeisenstrasse nicht ging da es hier nur eine Fußgängerbrücke gab. Machte nichts, ich fand auch so ein Plätzchen für meinen fahrbaren Untersatz und startete die Wanderung an anderer, nahe gelegener Stelle.

Zunächst ging es am Bleibach entlang dessen Verlauf hier wie mit dem Lineal gezogen gerade aus verlief. Erst hinter dem Ort plätscherte der Bach in einem natürlichem Bett vor sich hin. Die Wanderung verlief bis Oberwichterich auf einem naturbelassenem Feldweg parallel zum Bach.

In Oberwichterich gab es eine kleine Baustelle die mich zu einer spontanen Routenänderung zwang, die aber keinem Umweg zur Folge hatte. Hinter dem Ort verließ ich den Bach und wanderte über offenes Gelände nach Oberelvenich.

 
Noch wächst nichts auf dem Acker bei Wichterich
Unterwegs zwischen Oberwichterich und Oberelvenich
Landwirt bei der Arbeit kurz vor Oberelvenich
Auf dem Rückweg nach Wichterich
Lange Gerade nach Wichterich
Bei der Umrundung von Haus Pesch

Die Gegend war wie man so schön sagt flach wie eine Flunder. Für diese Jahreszeit und das vorherrschende Wetter eine sicherlich gut geeignete Strecke. Es war kein Wind und die Sonne wärmte mich wohlig. Im Hochsommer möchte ich hier nicht herlaufen, da würde ich zu sehr verbruzelt.

In Oberelevenich angekommen überquerte ich den Rotbach. Dieser ist etwas größer als der Bleibach der später kurz vor Mülheim in diesen mündet. Zwischen Unterelvenich und Oberelevenich verläuft die bestens ausgeschilderte Strecke parallel zu einer Landstrasse. Anschließend wanderte ich dann weiter entfernt von jeglichen Strassen wieder über offenes Gelände mit langen, geraden Strecken zurück nach Oberwichterich.

 
Schilf am Rande des Bleibaches
Kirschblüten in Oberwichterich
In einem Vorgarten in Oberwichterich
Lange Gerade zwischen Oberwichterich und Oberelvenich
 
Lange keine Kuh mehr fotografiert
Baum mit Misteln darin

Dort kam ich dann auch an besagtem Schützenhaus vorbei und durfte die für meinen Wagen nicht geeignete Fußgängerbrücke über den Bleibach überqueren.

Die Wanderung wurde fortgesetzt in Richtung Mühlheim wo ich dann kurz vorher an der Mündung des Bleibaches in den Rotbach vorbei kam (siehe Beitragsbild)

Fachwerkhaus am Rotbach mit verblühten Schneeglöckchen

In Mühlheim umrundete ich noch ein größeres Gehöft (Haus Pesch) um dann entlang dem Rotbach bzw. Bleibach zurück zu meinem Wagen zu gelangen. Obwohl es unterwegs einige Bänke gab war ich die gesamte Strecke am Stück ohne Pause durchgelaufen, was ganz gut geht da es eine leichte Wanderung ohne jegliche Steigung ist.

Der Rückweg über A1/A61 verlief mit der üblichen Umleitung da eine Fahrtrichtung der Autobahn auch nach fast einem Jahr immer noch wegen der Flutschäden aus dem Juli Hochwasser des letzten Jahres gesperrt ist.

Fazit : Für das Frühjar oder auch den Herbst gut geeignet wenn es mal plattes Land ohne Steigung sein soll.

Dieser Beitrag hat bisher    :   35 views.

Verwandte Beiträge

– Eifelspur Ritter, Römer, Rüben in Zülpich

Gleich nebenan in Zülpich verläuft diese Eifelspur. Sie ist 9 km lang und ebenfalls ohne Steigung. Anfang Juni kamen wir hier in offenem Gelände ganz schön ins Schwitzen.

– Eifelschleife Stockertblick

Empfehlenswerte Runde mit Aussicht, Wald aber auch etwas offenes Gelände. Man kann dabei die Bruder Klaus Kapelle besichtigen (knapp 11 km und ca. 200 Höhenmeter).

Für weitere Eifelschleifen oder Eifelspuren die ich bis jetzt machte und in diesem Blog beschrieben habe am besten die Suchfunktion benutzen oder das Schlagwort anklicken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: