Bergisches Land Nordrhein-Westfalen Wandern

Im Gelpetal bei Ronsdorf

ach wie schön ist es in Wuppertal .....

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 1 Minuten, 36 Sekunden

   Talsperre Ronsdorf

Kurz-Info : 9,9 km Rundwanderung (ca. 210 Höhenmetern) im Wuppertaler Ortsteil Ronsdorf.

GPX Track          :

(Drücke den Button um den Track auf Rechner / Device runter zu laden)
Waldweg im Herbst

Sowohl Petra als auch ich hatten am 07.11 einen Arzttermin zur Blutabnahme. Nachdem man uns kurz nacheinander morgens um kurz vor 9 Uhr etwas Lebenssaft abgezapft hatte und die Sonne immer noch vom Himmel lachte, machten wir uns auf zu einer Wanderung. Uns zog es ins Gelpetal bei Ronsdorf, einem Stadtteil von Wuppertal. Dort waren wir bereits mehrfach wandern.

Die Route entspricht der Wanderung Nr. 2 aus dem Rother Wanderführer Bergisches Land. Unserem Navi (dem für den Wagen) sagten wir Ronsdorf, Holthausener Höhe. Von Leichlingen aus nahmen wir die Route über die A1. An der Holthausener Strasse suchten wir uns einen Parkplatz und starteten die Rundtour.

Es ging in den herbstlichen Wald hinein, zunächst überwiegend abwärts zur Ronsdorfer Talsperre. Hier machten wir einen kleinen Fotoabstecher auf den Staudamm bevor wir weiter hinab in das Saalbach Tal liefen. Kurz vor dem Steffenshammer ist ein etwas steilerer Abstieg zu absolvieren. Danach ging es gemütlich im Gelpetal bachaufwärts.

So langsam verschwand allerdings die Sonne hinter den Wolken und das sollte es dann auch für die ganze nächste Woche (bis incl. zum Schreiben dieses Blogs) gewesen sein. Also gut das wir noch losgezogen waren. Wir passierten zunächst das Ausflugslokal Zillertal, welches es laut Petra schon seit Jahrzehnten gibt. Gegen Ende des folgenden Weges verlor sich dieser etwas und wir mußten überwiegen unserem Navi folgen. Die Route ist wohl offensichtlich nicht so oft begangen und zu dieser Jahreszeit total vom Laub zugedeckt.

Am Ende der Wanderung verließen wir den Wald und wanderten über eine grüne Wiese zurück zu den Ausläufern von Ronsdorf wo wir unseren Wagen geparkt hatten.

Fazit : Eine gemütliche, nicht zu lange Rundwanderung die sehr empfohlen werden kann. Im Winter bei Schnee könnte der Abstieg zum Steffenshammer Probleme bereiten.

Dieser Beitrag hat bisher    :   7.627 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: