Bergische Streifzüge Bergisches Land Nordrhein-Westfalen Wandern

Pilgerweg in Overath

ein weiterer Bergischer Streifzug ....

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 2 Sekunden

Kurz-Info : 9.1 km lange Rundwanderung in Overath mit etwa 205 Höhenmetern.

GPX Track            :
(Drücken Sie den Button um sich den Track auf Ihren Rechner / Device runter zu laden)

Unter der Wanderwegserie „Bergische Streifzüge“ gibt es einige sehr schöne, meist gut ausgeschilderte Wanderungen die unterwegs ihr Thema mit Schautafeln erläutern. Einige davon wurden bereits in diesem Blog beschrieben :

Obstweg in Leichlingen
Bensberger Schlossweg
Kürtener Mühlenweg
Grafen und Mönchsweg

Jetzt ist der Overather Pilgerweg dran. Hier waren wir schon mal in 2015. Heute, am Donnerstag den 19-04-2018, war ein wunderbarer Tag mit allerbestem Wetter. Als Ziel für unser Navi gaben wir Overath, Bahnhof ein. Dort gibt es einen super P + R Parkplatz, den wir auch nutzen. Wir starteten um halb 12 mit unserer Wanderung.

Dabei muss man zunächst etwas durch den Ort laufen. Am Ortsausgang überquerten wir die Agger und wanderten parallel zum Fluss. Die Wanderung verläuft über die folgenden Etappen :

Overath Bhf. – Wasser – Schiefenthal – Kirschbaum – Maria Linden – Büscherhöfchen – Overath Bhf.

Der Weg ist sehr gut ausgeschildert, ich denke mal der wäre auch gut ohne Navi zu schaffen. Leider ist an der Agger ein Teil des Weges wegen eines Sturmschadens gesperrt. Die Sperrung ist auf der Web-Site angegeben und auch vor Ort ausgeschildert. Die Umleitung führte von der Agger weg nach Wasser.

Hinter Wasser geht es abwechselnd über Feld und gelegentlich durch etwas Wald. Wir waren zur richtigen Jahreszeit unterwegs, denn die blühenden Obstbäume bildeten viel helle Fleckchen in den sich langsam lindgrün verfärbenden Wäldern. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie viele Obstbäume es auch „mitten im Wald“ gibt.

In Schiefenthal machten wir unter einem besonders schönen Apfelbaum-Exemplar auf einer grünen Wiese eine kurze Pause.
Auf dem Weg nach Maria Linden passierten wir das Landgasthaus Sonne, das einen sehr einladenden Eindruck machte, aber leider Ruhetag (Do+Mi) hatte. Also ging es weiter nach Büscherhöfchen wo wir dann ein schattiges Bänkchen für unsere Mittagspause fanden.

Etwas gestärkt durch Frikadelle und Butterbrot nahmen wir die letzte Etappe nach Overath in Angriff. Dort fanden wir in der Nähe des Bahnhofs noch ein Cafe in dem ich meinen ersten Erdbeerkuchen des Jahres, natürlich mit Sahne, zu mir nahm.

Nach dieser letzten Pause ging es zurück nach Leichlingen. Dabei ließ sich der übliche Stau auf der A3 nicht vermeiden ……

Fazit : Schöne, abwechslungsreiche Rundwanderung mit informativen Schautafeln unterwegs.

Dieser Beitrag hat bisher    :   4.624 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: