Übersee Wandern

Teneriffa : Waldwanderung bei den Orgelpfeifen

In 1000 m Höhe gibt es hier Wald

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 3 Minuten, 14 Sekunden

   Viel Moos gab es unterwegs im Wald

2 ¾ Stunden Rundwanderung bei Aguamansa oberhalb von Oretava.

Gelaufen am        :
2019-02-19 (Dienstag)
Start                     :
11:10
Streckenlänge     :
8.3 km
Steigung              :
304 m (↑↓)
Eingabe f. Navi   :
Teneriffa, La Caldera (bei Google-Maps)
Parken                 :
Link zu GPSies    :
GPX Track            :

Gut 30 Min. fuhren wir mit unserem Mietauto von Puerto de la Cruz zum Wanderparkplatz La Caldera. Bemerkenswert waren unterwegs die Versuche unseres Navi’s (Google Maps) den Weg abzukürzen. Mindestens 3 mal sollten wir links abbiegen. Als wir dann in das winzige Sträußchen reinschauten und die entsprechende Steigung sahen, ließen wir die Finger davon und blieben auf der Hauptstrasse. Trotzdem oben angekommen hatten wir eine schöne Aussicht auf Puerto de la Cruz :

Aussicht auf Puerto de la Cruz von La Caldera aus

Der Wanderparkplatz La Caldera wird auch vom Bus angefahren. Von Puerto de la Cruz aus ist es die Linie 345. Unsere Wanderung stammte mitsamt dem Track aus unserem Teneriffa Reiseführer. Dort ist es die Wanderung Nr. 5, die wir entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn starteten.

Der breite Weg führte auf etwa 1000 m Höhe zunächst für ca. 4 km durch Fichtenwald. Tags zuvor hatte es noch geregnet, es gab überall Pfützen und im Wald war viel Moos zu sehen. Vorgestern wanderten wir 1000 Meter höher durch eine Halbwüste. Noch deutlicher kann man den Einfluss der Höhe auf das Klima nicht vor Augen geführt bekommen.

So bequem war der Waldweg für 4 km !

Auffallend waren faserige Pflanzen die in Massen für ca. 50 bis 100 cm an den Fichten herabhingen. Genauer gesagt waren es Pinien und zwar kanarische Pinien, wie ich beim Schreiben dieses Blogs herausfand.
Auf dem Wanderweg waren eine ganze Menge Touristen unterwegs, viele davon Deutsche. Der Weg war gut ausgeschildert, unterwegs gingen aber viele Wege links und rechts ab. Die ganze Gegend ist von zahlreichen Wanderwegen durchzogen. Gut das ich mein Navi dabei hatte. Kurz vor der Abreise hatte ich mir bei Navitracks noch eine Karte für die Kanaren gekauft und sowohl auf dem Rechner als auch auf dem Navi installiert. Ich ärgerte mich nur, daß ich dies nicht schon für den letzten Urlaub auf Lanzarote gemacht hatte.

Blühender Strauch mit faserigem Bewuchs

Ausschlagende Kiefer

Nach 4 km ebenerdiger Wanderung zweigte die Route nach links ab auf einen Nebenweg. Ohne Navi hätten wir das wohl verpasst und wären gerade aus weiter marschiert. Der Abstieg war recht steil und da es zuvor geregnet hatte gelegentlich auch etwas glitschig. Also Vorsicht, sonst gibt es eine Rutschpartie.

Wir waren froh als wir den Abstieg hinter uns hatten und es zunächst wieder gerade aus ging. Jetzt aber über Felder bzw. gartenähnlich genutztes Gelände. Allerdings machte sich schon eine gewisse Skepsis breit, denn da es ein Rundweg ist wurde uns schon klar das wir all das was wir runter gelaufen waren auch wieder rauf müßten.

Nach etwa 3 km durch das gartenartige Gelände erreichten wir Aguamansa. Von dort aus sahen wir dann zum ersten mal die Orgelpfeifen. Es handelt sich um eine Felsformation die etwa 100 m breit und geschätzt 20 m hoch ist. Vom Ort aus allerdings nicht fotografierenswert. Unterwegs waren sie vom Wald aus nicht zu sehen, bzw. an einer Aussichtsstelle durch Wolken verdeckt.

Nach etwa 100 m entlang der Hauptstrasse gingen wir rechts ab den Berg hinauf. Nach einiger Zeit bemerkte ich  das wir den Original-Track verlassen hatten. Ein Wegweiser mit La Caldera Beschriftung bekräftigte uns darin diesen Weg weiter zu verfolgen. War auch besser so, da wir dadurch weniger Weg entlang der Hauptstrasse zu laufen hatten. Nachdem diese überquert wurde ging der Rest des Weges entlang dem Fahrweg zum Wanderparkplatz La Caldera.


Mein Fazit : Lohnenswerte Wanderung zum Kennenlernen des Kiefernwaldes auf Teneriffa. Schade das wir die Orgelpfeifen nicht richtig zu Gesicht bekamen.

Dieser Beitrag hat bisher    :   22 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: