Übersee Wandern

Teneriffa : Kurze Runde bei Santa Catalania

Wenn's mal eine kurze Wanderung sein soll

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 1 Minuten, 40 Sekunden

   Steilküste unterhalb von Santa Catalina

2 ¼  Stunden Rundwanderung an der Küste südlich von Puerto de la Cruz

Gelaufen am        :
2019-02-26 (Dienstag)
Start                     :
11:45
Streckenlänge     :
4.1 km
Steigung              :
133 m (↑↓)
Eingabe f. Navi   :
Teneriffa, Santa Catalina (bei Google-Maps)
Parken                 :
Link zu GPSies    :
GPX Track            :

Petra und ich hatten uns gerade etwas von unserer Erkältung erholt und wir hatten keine Lust weit zu fahren und allzu lange zu laufen. Auf der Website Unterwegs – Petras Blog fand ich was passendes für diesen Tag. Die Anfahrt von Puerto de la Cruz dauerte nur eine knappe halbe Stunde und wir fanden einen Parkplatz in Santa Catalina gleich am Ortseingang.

Der Start der Wanderung liegt an einer Bushaltestelle an der TF5, ist also bequem auch per Bus zu erreichen. Wir starteten die Wanderung entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn. Sie ist auch ganz gut ausgeschildert unter dem Motto : „El Teide a nivel del mar“.

Nachdem wir einige Häuser passiert hatten, wanderten wir auf dem Rücken eines alten Lavastromes meerwärts. Nach beiden Seiten schauten wir auf die intensiv landwirtschaftlich genutzten Flächen. Es wurden viele Bananen angebaut und in „eingezelteten Arealen“ wurde Gemüse angebaut. Alles wurde künstlich bewässert.

Nach einer guten Stunde erreichten wir die Steilküste und konnten das Meer von oben bewundern. Charco del Viento hieß der Zielpunkt. Hier gibt es ein Meerwasserbecken in dem man bei schwachem Wellengang baden kann.

Charco del Viento

Leider gab es hier keine Bänke und so machten wir nur ein kleines Päuschen zum Gucken. Der Rückweg verläuft dann entlang eines Fahrweges durch die Bananenplantagen.


Mein Fazit : Genau das Richtige wenn es mal was Kurzes sein soll.

Dieser Beitrag hat bisher    :   24 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: