Rheinland-Niederrhein Wandern

Runde in Grevenbroich an der Erft

Viel Natur mitten in der Stadt

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 41 Sekunden

   Majestätisch zog er an mir vorbei - der Schwan auf der Erft

Ca. 2¼ stündige Rundwanderung ohne Pause an einem frühen Montagvormittag.

Gelaufen am        :
2019-08-12 (Montag)
Start                     :
08:00
Streckenlänge     :
8.6 km
Steigung              :
keine Steigung
Eingabe f. Navi   :
Grevenbroich Bahnhof (bei Google-Maps)
Parken                 :
GPX Track            :

Kurz vor dem letzten Wochenende hatten sich Petras Enkel in den Urlaub verabschiedet. In NRW sind also wohl noch Schulferien. D.h. es ist weniger Berufsverkehr zu erwarten und ich konnte für meine anstehende Wanderung den Sprung auf die andere Rheinseite wagen.

Aus Wanderungen für die Seele : Rhein, Ahr & Erft hatte ich mir die Nr. 17 rausgesucht. Startpunkt der Rundwanderung ist der Bahnhof in Grevenbroich. Dort kam ich nach ca. 40 Min. Fahrt aus Leichlingen an. Es war tatsächlich wenig Verkehr. Düsseldorf hatte ich auf der A46 glatt passiert, ohne Stau. Und einen Parkplatz fand ich auch auf Anhieb. Bevor ich die Erft erreichte, kam ich im Ort noch an einer Vespa mit einem Anhänger, der mit einem Herd beladen war, vorbei. Ein kurioses Gespann war das.

Nach etwa 1 km durch die Innenstadt von Grevenbroich gelangte ich zur Erft. Dort konnte ich nur Staunen : so viel fast unberührte Natur mitten in einer Stadt habe ich selten gesehen. Nach einem knappen Kilometer überquerte ich die Erft. Auf der anderen Flussseite lief ich einem „Hände-Hoch-Pfad“ weiter der Erft entlang. Hände-Hoch-Pfad deshalb, weil dieser gut zugewachsen war. Der Jahreszeit entsprechend standen links und rechts Brennnesseln. Also Helmut : Hände hoch über der Kopf halten damit du da nichts von abbekommst !

Der enge Pfad mündete auf einem Radweg der zurück in den Ort führte. Dabei ging es durch eine Parkanlage die vor 20 Jahren mal für eine Landesgartenschau angelegt worden war.

Mitten im Park liegt die Villa Erckens, die als Kultur und Ausstellungszentrum dient. Vor der Villa, am Ufer der Erft, tummelten sich zahllose Enten. Ich dachte Leichlingen hätte an der Wupper schon viele davon, aber hier gibt es mindestens genau so viele. Eine Schwanenmutter mit 4 Jungen lag direkt am Wegesrand und begutachtete mich mißtrauisch. Ich machte mich schnell davon, denn die sind ja bekanntermaßen recht wehrhaft.

Was den Track aus dem Wanderführer anbelangt, so mußte ich am Schwimmbad improvisieren. Der vorgeschlagene Weg war wegen Bauarbeiten gesperrt. Man legte sich dort mächtig ins Zeug um den Vorplatz des Schwimmbades und die Zufahrt zu einer Brücke über die Erft zu renovieren bzw. zu verschönern. Sah recht vielversprechend aus was die da am Arbeiten waren.

Nun denn, ich nahm halt eine andere Brücke über den Fluss und fand bald danach wieder auf den Track zurück. Der weitere Weg ging unter einer Bahn durch bis zu einem Wildgehege. Auf der anderen Flussseite wanderte ich wieder zurück.

Dabei kam ich an einer Wildwasser-Übungsstrecke vorbei. Allzu wild war das Wasser dort nicht. Ganz gemächlich floss die Erft dahin, vielleicht lag es ja an der anhaltenden Trockenheit. Es ging immer weiter am Fluss entlang. Nur der letzte Kilometer führte wieder durch „normale Straßen“. Dabei kam ich auch wieder an dem Moped mit dem Anhänger und seinem Herd vorbei ….

Mein Fazit : Schon erstaunlich wieviel Natur es hier mitten in der Stadt gibt. Eine schöne abwechslungsreiche kurze Wanderung.

 

Dieser Beitrag hat bisher    :   29 views.

  1. Lieber Helmut,
    dieser Bericht gefällt mir natürlich ganz besonders, weil es mich freut, dass du eine Wanderung aus meinem Buch ausgewählt hast.
    Dass mit dem gesperrten Weg ist natürlich ärgerlich, aber du hast es ja gut gemeistert.
    Viel Spaß noch auf deinen Wegen!
    Gruß
    Aurora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: