Nordrhein-Westfalen Ruhrgebiet Wandern

Rundwanderung bei Mühlheim an der Ruhr

Schön ist es an der Ruhr !

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 36 Sekunden

   Aussicht von der Schlossbrücke

Gemütliche, ebenerdige Runde mit vielen Gelegenheiten zum Schauen ….

Gelaufen am        :
2019-10-29 (Dienstag)
Start                     :
10:00
Streckenlänge     :
10.2 km
Steigung              :
69 m (↓↑)
Eingabe f. Navi   :
Ringlokschuppen,Mühlheim (bei Google-Maps)
Parken                 :
GPX Track            :

Kürzlich hatte ich einen weiteren Wanderführer für das Ruhrgebiet erstanden. Bei 12,9 € für das kleine Büchlein konnte ich nichts verkehrt machen. Zusammen mit Petra hatten wir uns daraus eine Wanderung in Mühlheim an der Ruhr ausgesucht. Dies bietet sich in dieser Jahreszeit an, da es in Eifel und auch im Bergischen Land nun gelegentlich etwas matschig werden kann.

Bei der Anfahrt ließ ich mich wie üblich von meinem Handy per Navi leiten. Die Fahrerei war aber, mal vorsichtig ausgedrückt, etwas seltsam. Unter weitläufiger Umgehung der A3 wurden wir langsam durch Düsseldorf gelotst. Ob das so richtig war, von einer roten Ampel zur nächsten ??

Nun denn, gegen Mittag kamen wir dann in Mühlheim am Ringlokschuppen an. Hier fanden früher mal bis zu 24 Loks ihren Unterstand. In dem nebenan gelegenem Wasserturm ist eine Camera Obscura untergebracht, ebenso ein kleines Filmmuseum. Gerne hätten wir rein geschaut, es war aber leider geschlossen (Mi-So von 10-18 Uhr geöffnet, wir hatten Dienstag).

So wanderten wir durch den Park an Schloss Broich vorbei in Richtung Stadthalle zur Ruhr, die wir auf der Schlossbrücke überquerten. Die Aussicht von der Brücke hat uns beiden sehr gefallen.

Slider

Der weitere Weg führte uns an der Ruhr entlang. Unterwegs konnten wir zahlreiche Wasservögel beobachten. Dabei sahen wir auch einen Schwan der angeflogen kam. Ist schon spektakulär wenn der auf dem Wasser landet, erinnerte mich irgendwie an einen Jumbo-Jet.

Vorbei am Wasserbahnhof gelangten wir letztendlich im Naturschutzgebiet der Ruhrauen an.  Von dort ging es dann wieder zurück flußabwärts aber weiter abseits des Flusses. Gegen Mitte der Wanderung erreichten wir das Kloster Saarn.  Das Kloster Cafe hatte zum Glück geöffnet und so kehrten wir dort ein.

Frisch gestärkt traten wir dann den Rückweg an. Es ging weiter durch die Ruhrauen, vorbei an einer Kleingartenkolonie etc. etc. Also ein richtig schöner Spaziergang, allerdings auf breiten teilweise asphaltierten Wegen. Nach knapp 10 km erreichten wir das Parkgelände bei Schloss Broich in dem ja auch der Lokschuppen liegt.

Bei der Rückfahrt nach Leichlingen ging alles glatt und wir brauchten die A3 nicht zu verlassen. Allerdings konnten wir auf der gegenüberliegenden Spur die Ursache für die morgendlich Umleitung erahnen. Dort war ein Mega-Stau indem ich nicht wirklich stecken möchte.

Mein Fazit : Schöne, gemütliche Strecke die besonders im Herbst zu empfehlen ist.

 

Dieser Beitrag hat bisher    :   12 views.

Verwandte Beiträge

– Vom Gasometer zur Burg Vondern

Eine ähnliche Wanderung aus dem letzten Jahr, aber bei weitem nicht so schön wie die hier vorgestellte. Hier wäre man besser mit Rad unterwegs als zu Fuß.

– Stadt, Land Fluß in Kettwig an der Ruhr

Die Wanderung ist zwar nahe dran, ist vom Charakter her aber gänzlich anders. Die Betonung liegt eher auf Land als auf Fluß. Die bei Kettwig auch sehr schöne Ruhr bekommt man nur kurz am Start / Ziel zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: