Eifel Nordrhein-Westfalen Wandern

Rund um das Freilichtmuseum in Kommern

Mögliche Kombi aus Wanderung und Besichtigung

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 3 Minuten, 24 Sekunden

   Schloss Eick auf dem Rückweg nach Kommern

Auf nach Kommern hieß es heute. Aus dem Outdoor Eifel Nord hatte ich uns eine Rundwanderung rund um das LVR Freilichtmuseum ausgesucht. An dem dortigem Besucherparkplatz starteten wir unsere Rundwanderung. Dies bietet sich so an, wenn man im Anschluß einen Besuch des Museums in Erwägung zieht. Unsere Anfahrt war heute etwas länglich und wir brauchten wegen diverser Staus fast 1 h von Leichlingen aus. Auch in dem Freilichtmuseum schien einiges los zu sein denn der Parkplatz füllte sich so langsam.

Gelaufen am        :
2020-08-22 (Samstag)
Start                     :
11:20
Streckenlänge     :
10.2 km
Steigung              :
264 m (↓↑)
Eingabe f. Navi   :
Kommern, LVR Freilichtmuseum (bei Google-Maps)
GPX Track            :
Parken                 :

Wir liefen die Runde im Uhrzeigersinn und ließen den Museumseingang recht liegen. Linker Hand stand ein ca. 10 m hoher Holzturm mit einer Info Tafel davor. Der Turm ist der Nachbau einer Trigonometrischen Landmarke wie sie zu nicht GPS-Zeiten üblich waren. Das Original stand mal in der Nähe von Bad Münstereifel.

Auf unserem Weg am Waldrand entlang hatten wir eine schöne Aussicht über die Rheinebene und die Voreifel. Ein Aussichtspunkt nannte sich daher auch „Eifelblick“. Kurz vor dem Ort Kommern bogen wir rechts ab und wanderten oberhalb des Mühlentales entlang der Sophienhöhe. Im Mühlental gibt es ein Freizeitzentrum mit Sommerrodelbahn, einem schönen Park, Minigolfplatz etc. etc.

Der dortige Biergarten machte allerdings einen recht trostlosen Eindruck. Die meisten potentiellen Besucher ließen sich wohl von Corona abschrecken. Im Park waren allerdings einige Besuchergruppen unterwegs.

Slider

Am Ende des Freizeitparks passierten wir einen Kreisel in dessen Mitte eine kleine Eisenbahn aus dem hier früher mal betriebenem Bergbau angebracht war. in Mechernich gibt es ein diesbezügliches Bergbaumuseum.

Hinter dem Kreisel ging es zunächst durch Wald und dann wieder über offenes Feld. Die Felder waren alle geerntet, bis auf den Mais der harrte noch seiner Ernte. Die ganze Gegend machte auf uns einen nicht ganz so trockenen Eindruck wie auf unserer letzten Wanderung in Hagen. Auch der Wald war weniger trostlos da es nicht so viele Fichten gab die dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen waren.

Die Wanderbedingungen heute waren wirklich ideal. Es waren 24°C, Sonne und Wolken kamen und gingen in ständigem Wechsel. Dabei wehte ein angenehmer, warmer Wind. Man fror nicht und brauchte auch nicht zu schwitzen. Die Wege waren alle gut beschildert, wobei wir uns aber an meinem Track orientierten.

Dieser führte uns kurz vor dem kleinem Örtchen Eicks an einer kleinen Kapelle vorbei die Mitten im Wald lag. In Eicks hatte ich auf meiner Open Street Map ein Bauerncafe zur Zehntscheune ausgemacht. Im Ort sahen wir dann auch entsprechende Hinweisschilder. Als wir uns dorthin aufmachen wollten, kamen uns zwei Wanderinnen entgegen die enttäuscht von dort zurück kamen. Die hatten geschlossen. Also sparten wir uns den kleinen Abstecher und umrundeten statt dessen das dortige Schloss Eicks.

Slider

Dies ist ein sehr schönes Wasserschlößchen das, zumindest soweit von außen ersichtlich, bestens in Schuss gehalten ist. Es befindet sich in Privatbesitz und kann daher nur von außen bewundert werden, es sei denn man möchte dort einen Event veranstalten ….

Das wollten wir nicht und so zogen wir weiter. Dabei kamen wir erneut an einigen Brombeerhecken vorbei. Die Früchte wurden so langsam dunkel und gewannen auch an Süße, so daß wir nicht umhin kamen etwas davon zu naschen. Wieder an unserem Ausgangspunkt angekommen, stellten wir fest das sich der Parkplatz doch deutlich gefüllt hatte. Daher verzichteten wir auf den ursprünglich mal avisierten Besuch des Freilichtmuseums. Ich denke mal das wird dann ein Ausflug für sich alleine ….

Mein Fazit : Schöne Rundwanderung bei der es am Wegesrand einiges zum Schauen gibt.

 

Dieser Beitrag hat bisher    :   60 views.

Verwandte Beiträge

– In der Eifel bei Nideggen

Hier kann man eine Rundwanderung mit Burgbesichtigung machen. Im Juni 2019 wanderten wir hier 12.3 km und krabbelten 367 m rauf und runter. In Nideggen gibt es Gelegenheit für einen Einkehrschwung.

– Rundweg in und um Bad Münstereifel

Wie der Titel es schon andeutet machten wir hier eine Wanderung mit eingeschlossenem Stadtrundgang. Bad Münstereifel ist wirklich einen Besuch wert (12,9 km mit 290 Höhenmetern im Juni 2020).

– Rundweg um die Kakushöhle

Wenn es mal ein bisschen länger sein darf : 13,7 km mit 400 Höhenmetern wanderten wir rund um die Kakushöhle im Juni 2020. Hier hat man eine schöne Runde mit toller Aussicht über die Voreifel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: