Nordrhein-Westfalen Ruhrgebiet Wandern

Rund um Neviges

herbstliche Schlammschlacht .....

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 1 Minuten, 52 Sekunden

   Herbstliche Idylle bei Neviges

Kurz-Info : 11,5 km Rundwanderung (ca. 300 Höhenmeter) bei Neviges. Link zu GPSies : Neviges .

Kuhlendahler Strasse

Am letzten Mittwoch (22.11.2017) ließ sich seit langem wieder mal die Sonne blicken. Zuvor hatte es tagelang nur geregnet und auch für die folgenden Tage war wieder nur Sch….wetter angesagt. Daher konnte es nur heißen : nichts wie raus !! Die ausgesuchte Runde entsprach der Wanderung Nr. 25 aus dem Rother Wanderführer zum Ruhrgebiet.

Wir hatten diese Wanderung in 2016 schon mal im April gemacht. Von Leichlingen aus kamen wir über die A3/A46/A535 und nahmen die Abfahrt Tönisheide. Dort fuhren wir rechts ab auf die Kuhlendahler Strasse und parkten bei dem nahegelegenen Friedhof am Strassenrand.

Unser Weg führte uns gleich von der Strasse weg in Richtung Naturfreundehaus. Hier ging es bergab auf einen Weg der parallel durch den Wald oberhalb eines Bachlaufes verlief. Bergabwärts war alles recht rutschig da es zuvor sehr viel geregnet hatte. Man mußte schon höllisch aufpassen damit man nicht auf dem Allerwertesten landete. Ohne feste Wanderstiefel hätten wir hier schon umkehren müssen.

Unser Weg führte uns vorbei am Schmalenhof und verlief auf und ab durch Wald und übers Feld. Ein Teil der unbefestigten Feldwege war auch sehr matschig. Der feuchten, laubigen Jahreszeit entsprechend, luden die unterwegs angetroffenen Parkbänke nicht zur Rast ein und wir mußten unsere Wegzehrung „on the go“ zu uns nehmen. Hinter Hof Sombeck kam uns noch ein Wanderer entgegen der sich ebenso durch den Matsch quälte. Ihn sollten wir später in Neviges noch einmal begegnen. Ansonsten waren nicht viele Leute unterwegs.

Nachdem wir einige Reiterhöfe passierten kamen wir nach Neviges. Hier war sozusagen ein Einkehrschwung vorprogrammiert. Wir besuchten das Nostalgie Cafe Neviges und aßen eine Waffel (ich natürlich mit Sahne und Kirschen, lecker war es).

Nostalgie Cafe Neviges

Wir hätten dort sicherlich noch länger bleiben können, so gemütlich war es. Aber wir mußten noch zurück zu unserem Auto und wollten nicht im Dunkeln durch den Wald laufen. So marschierten wir los, an Schloss Hardenberg vorbei. Dieses hätte sicher mehr Aufmerksamkeit unsererseits verdient, aber wir mußten weiter. Das letzte Wegstück zurück zur Strasse an der unser Wagen stand ging etwas „querfeldein“ über eine Wiese. Diesmal mit erstaunlich wenig Matsch …..

Fazit : Entsprechend der herbstlichen Jahreszeit recht matschig, ansonsten eine schöne, abwechslungsreiche Runde durch Wald und Feld.

Dieser Beitrag hat bisher    :   7.497 views.

  1. OOOOhhhh, das Cafe….wie schööön!!!!! Das würde mir aber auch gefallen!!!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: