Übersee Wandern

Teneriffa : Runde in Puerto de la Cruz

Vor allem die Brandung hatte es mir angetan

AUTOR : Helmut Wegmann            GESCHÄTZTE LESEZEIT : 2 Minuten, 25 Sekunden

   Playa Jardin mit dem Teide im Hintergrund

4 Stunden Spaziergang an der Küste, am Strand und und ein Stadtbummel in Puerto de la Cruz.

Gelaufen am        :
2019-02-15 (Freitag)
Start                     :
11:25
Streckenlänge     :
8.4 km
Steigung              :
keine
GPX Track            :

In 2019 waren wir von Mitte Februar bis Mitte März auf Teneriffa. Als Standort hatten wir uns Puerto de la Cruz ausgesucht weil man von hier aus am besten die Hauptattraktionen der Insel erreichen kann. 4 Wochen lang fuhren wir einen Renault Clio als Mietwagen und untergebracht waren wir im Hotel Noelia von wo aus wir zu Fuss an den Strand und in die Stadt kamen.

Steinmännchen mit dem Teide im Hintergrund

Den hier geschilderten Weg sind wir mehrfach gelaufen. Vom Hotel ist es nur ein Katzensprung zum Playa Jardin. Dort gibt es das Castillo de San Felipe in dem sich eine kleine Kunstausstellung befindet. Der Eintritt ist kostenlos und es lohnt sich mal kurz rein zu schauen. Hinter dem Castillo in Richtung Strand fanden wir den „Jardin de Piedras“, also einen Steingarten. Gemeint ist damit eine unglaubliche Ansammlung von Steinmännchen.

Den Weg zum alten Hafen läuft man am besten direkt an der Küste auf dem betonierten Weg oberhalb der angehäuften Wellenbrecher. Die Brandung ist beeindruckend und stellenweise muss man sich in „das Landesinnere“ zurück ziehen sonst wird man nass. Kurz vor dem alten Hafen gibt es einen grossen Parkplatz auf dem man eigentlich immer ein Plätzchen für seine Blechbüchse findet (in Hotelnähe war es aussichtslos).

Der alte Hafen ist wirklich nur Mini und nicht so attraktiv. Weiter geht es über die Touristenmeile bis zum Playa Martianez mit unterwegs zahllosen Gelegenheiten für Kaffeepause und ähnlichem. Schön, und immer wieder beobachtenswert ist die Brandung am Punta del Viento.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Den Rückweg tritt man am besten über die Avenida Aguilar an, eine mit Palmen bestandene Allee und einem schönen Fussweg unter den Palmen. Sehenswert ist auch noch der Plaza de Iglesia mit einem kleinem Park und einladenden Bänken. Wir aber machten mehrfach Pause im Centro Commercial Columbus Plaza. In dem sehr ruhigen Innenhof kann man mitten in der Stadt einen leckeren Smoothie geniessen oder eine Kleinigkeit essen.

Centro Commercial Columbus Plaza

Frisch gestärkt wanderten wir durch die Stadt zurück an den Playa Jardin und von dort weiter zum Playa Maria Jimenez. Die besten Wellen überhaupt sieht man am Punta Brava. Der beste Zeitpunkt ist der Spätnachmittag, ggf. auch der Sonnenuntergang. Wenn man an der kleinen Kappelle, Ermita de la Santa Cruz, steht so donnern die Wellen direkt unter einem gegen die Felsen. Man kann spüren wie die Erde etwas bebt wenn die Wassermassen gegen die Felsen klatschen.

Slider

Mir fiel es immer schwer mich hier loszureißen und den Rückweg zum Hotel anzutreten. Dieses Naturschauspiel bewunderten wir mindestens einmal pro Woche. War ja nicht weit vom Hotel aus …..

Mein Fazit : Wenn man in Puerto de la Cruz seine Unterkunft hat, so ist diese Runde wohl ein Muss. Wir sind diese Route mehrfach spaziert ….

 

Dieser Beitrag hat bisher    :   78 views.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die EU-DSGVO schreibt den Hinweis vor, dass Name und Mailadresse in der Blogdatenbank gespeichert werden. Durch Absenden des Kommentares erklären Sie sich damit einverstanden.

%d Bloggern gefällt das: